Weihnachtszeit: Damals und Heute

Heute 13. Dezember

Heute waren wir wieder  im Schnee, und am Eis,
müde kehren wir nach Hause zurück
Zum Abendbrot gibt es leckeren Tee zum Aufwärmen mit viel Zitrone,
und Butterbrot mit Schnittlauch.
Nach dem essen werden wir ins Bett gesteckt!

Mama nimmt noch eine dicke Decke
aus dem Kleiderschrank, diese soll nun vor die Küchentür gehangen werden.
Mama sagt damit es nicht so kalt wird über Nacht in der Küche.

HM seltsam, der Winter dauert doch viel länger,
aber immer im Advent wird die Tür verhangen,
damit die Küche nicht so kalt wird.
Nun ja Mama wird es schon wissen.

Wenn die Küchentür zugemacht ist,
dürfen wir Kinder nicht mehr hinein. das finde ich sehr gemein,…
Aber wir sind artig und halten uns dran,
ausserdem sagt Papa wer nicht folgt bekommt
nichts vom Christkind, und wer will das schon?

Also artig sein.

Wir liegen in den Betten, und flüstern noch ein wenig miteinand,
laut reden dürfen wir nicht, damit uns, unsere Eltern nicht hören,
denn wenn Papa uns gute Nacht sagte und absolute Ruhe-
aussprach, dann musste auch Ruhe sein.
Aber was war das denn?

Aus der Küche hörte man plötzlich so ein ganz zartes leises klopf klopf klopf, und
zssst zssssttt und brttttttttttt brtttttttt ,
das brtttttt brtt war wohl die Nähmaschiene von Mama.

Sie wird wahrscheinlich von uns Kindern noch Kleider in Ordnung bringen,
denn bei 8 Kinder kann man nicht immer neues kaufen.
Gerne wüssten wir was das für Geräusche sind,
aber wir trauen uns nicht in die Küche gehen.

Also fragen wir am nächsten Morgen die Mama, Mama???
Was waren das für Geräusche gestern Nacht in der Küche?
Ach das war nur Papa, sagt und Mama
Papa ist auf der Kücheneckbank eingeschlafen und hat geschnarcht.

tztztz – ggg Papa hat aber ein seltsames schnarchen!!!


Teilen 'Weihnachtszeit: Damals und Heute' per Facebook Teilen 'Weihnachtszeit: Damals und Heute' per Google+ Teilen 'Weihnachtszeit: Damals und Heute' per Twitter Teilen 'Weihnachtszeit: Damals und Heute' per Email Teilen 'Weihnachtszeit: Damals und Heute' per Print Friendly     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.