Zum Verlieben der Frühling

Ach wie schön doch die Liebe ist –
Frühlingszeit man die Vernunft leicht vergisst!

Alles fängt zum Leben an-
Der Busch der Baum – hier gleich nebenan!

Brauchst nicht weit zu laufen –
Nimm Dir auch die Zeit zum Verschnaufen!

Setze Dich in die Wiese –
Genieße jeden Tag der Dir geschenkt!

Strecke Deine Nase in die Sonne –
Herrlich, welch eine Wonne!

Übrigens lass Deine Uhr zu Hause –
den nach dem langen Winter,
braucht Deine Seele eine Pause!

Schau wie schön die Sonne scheint –
mal nicht der Himmel weint!

So jetzt wünsche ich einen schönen Tag –
Denkt über diese Zeilen nach,…


Teilen 'Zum Verlieben der Frühling' per Facebook Teilen 'Zum Verlieben der Frühling' per Google+ Teilen 'Zum Verlieben der Frühling' per Twitter Teilen 'Zum Verlieben der Frühling' per Email Teilen 'Zum Verlieben der Frühling' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

6 Kommentare zu “Zum Verlieben der Frühling

  • 5. April 2009, 08:41 Uhr
    Permalink

    Ach was ist es schön, Frühling voller neuer Trieben
    doch ich will mich gar nicht mehr verlieben.
    denn es ist wie, es in der Natur
    der Frühling, von kurzer Dauer nur.
    Zuschnell der Frühling ist vorbei,
    mann merkt, die Liebe, nicht mehr frei
    Danch der Sommer- Hitzeeit
    die sauregurkenzeit sie macht sich breit
    danach der Herbst, die Blätter fallen
    ich hab genug, ja von dem allen
    das einzige ich geh in
    Winterschlaf
    Ich pfeiff auf,s verlieben
    und bleib brav!„

    Antworten
  • 5. April 2009, 10:11 Uhr
    Permalink

    Die Liebe ist wie viel im Leben
    erstmal vorsichtig anzustreben
    Den hat man sie erst mal entdeckt
    In Jägersprache “Blut geleckt“
    So kann ganz schnell zum Fluch sie werden
    Aus ist’s mit Seeligkeit auf Erden.

    Es folgen ihr oft auch auf den Fersen
    Eifersucht, Hass und das Verderben
    Zumal das weiß doch jedes Kind
    Nachbars Kirschen schöner sind.
    Liebe ist seltsam unumwunden
    Doch gäb sie’s nicht
    Würd sie erfunden.

    Antworten
  • 5. April 2009, 12:17 Uhr
    Permalink

    Hey Ihr seid ja alle richtige Dichter *apllaus*.
    Da kann ich nicht mithalten, habe es aber gern geselen :-)).
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Katinka

    Antworten
  • 5. April 2009, 12:18 Uhr
    Permalink

    Liebe Gertrude, sorry für die vielen Rechtschreibfehler – Du kannst sie gern behalten ;-)

    Antworten
  • 5. April 2009, 15:40 Uhr
    Permalink

    Ja man tut was man kann,…
    Ich kann – Diese Zeit hätte ich gerne fürs Leben!
    Die Liebe kann ich Euch nicht geben,
    aber manchmal ein paar nette Zeilen, zum Verweilen!

    Antworten
  • 5. April 2009, 19:10 Uhr
    Permalink

    Mit der Liebe, gibt es so viel Sachen
    Nah liegt das Weinen, da beim Lachen
    Erst hat man Schmertterlinge gar im Bauch
    später-Wut, das krippelt auch.
    Das Nachbarskirschen schöner sind.
    das möcht ich nun bestreiten,
    es ist der Duft, und flascher Glanz die manchen
    zum naschen, nur verleiten.
    Doch glaubts es mir , ja es ist war
    der Wurm , oh ja, der sitzt auch da.
    Hast du die Kirschen erst verzerrt
    ist das Lieben oftmals nichts mehr wert

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.