BZÖ in Kärnten: Wahlsieger

Mit ca. 46% der Stimmen liegt das BZÖ in Kärnten
über dem Erwartenden Ergebnis!
Gerhard Dörfler soll laut dem BZÖ
auch weiterhin Kärntens Landeshauptmann bleiben.

Die SPÖ hat fast 10%  ihrer Stimmen verloren!

Und liegt bei nur knappen 30%!
Die ÖVP konnte zulegen sie liegt bei ca. 16%.

FPÖ und die Grünen müssen zittern um den Einzug im Landtag.

Also das hätte ich nicht für möglich gehalten,
dass da BZÖ als klarer Wahlsieger hervorgeht,
die Kärntner wissen was sie wollen.


Teilen 'BZÖ in Kärnten: Wahlsieger' per Facebook Teilen 'BZÖ in Kärnten: Wahlsieger' per Google+ Teilen 'BZÖ in Kärnten: Wahlsieger' per Twitter Teilen 'BZÖ in Kärnten: Wahlsieger' per Email Teilen 'BZÖ in Kärnten: Wahlsieger' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

6 Kommentare zu “BZÖ in Kärnten: Wahlsieger

  • 2. März 2009, 06:29 Uhr
    Permalink

    Ist es nicht bedeutsam, dass die SPÖ, egal wo auch immer sie antritt, laufend verliert? – Das zu erwartende Ergebnis für Häupl steht schon zum Greifen nahe, denn augenscheinlich sind die Menschen doch nicht so blöd, wie es sich manche Politiker wünschen würden.
    Jetzt gibt es natürlich die Möglichkeit, die Kärtner (oder auch Salzburger) für „fehlgeleitet„ hinzustellen – was jedoch gerade bei einem fast 50%igen Zuspruch in Kärnten etwas unglaubwürdig klingen würde.
    Vielmehr schaut es eher danach aus, dass das BZÖ in Kärnten eine Landespoltik an den Tag gelegt hat, die den Menschen zusagt. Und seine Bestätigung gefunden hat!

    Meine Gratulation an das BZÖ und an die Kärnter!

    Antworten
  • 3. März 2009, 07:42 Uhr
    Permalink

    Wie sich die Ergebnisse doch angleichen. Die SPD ist in D auf dem Rückzug, bei euch die SPÖ ja auch. Fred hat es auf den Punkt gebracht, die Politiker „vergessen„ anscheinend, daß sie auch ein paar Wähler brauchen…
    Ich werde nur bei der Bundestagswahl zur Urne schreiten.
    Europawahl ficht mich nicht an. Aus meiner sicht ist es erforderlich, daß unsere Politiker einen Denkzettel bekommen. Ich wähle links. Die andere korrupte Bande kann man mit reinem Gewissen NICHT wählen.

    Antworten
  • 3. März 2009, 08:40 Uhr
    Permalink

    Würde mich mal interessieren, wenn es zu einer allgemeinen „Wahlverweigerung„ kommt (sprich es gehen weniger als zB 10% zur Wahl) – ob die dann eigentlich noch rechtskräftigt wäre. Sollte mich mal schlau machen…
    Das Problem mit diesen ganzen Pfründerittern samt deren „Parteiprogrammen„ ist, dass die zahlende Bevölkerung immer am Schluss kommt – und je länger eine Partei „an der Macht„ ist bzw. an dieser schnuppert -umso verdorbener werden sie. Und das fällt einfach den Sozialdemokraten europaweit allmählich auf den Kopf.
    Meine (laienhafte) Empfehlung an Politiker aller Farben: „Back to the roots„ – besinnt euch endlich darauf, was eure Aufgabe ist. Und hört auf, euch nur die eigenen Säcke vollzustopfen!

    Antworten
  • 3. März 2009, 09:14 Uhr
    Permalink

    @ FRED: Ich kann dir nur ZUSTIMMEN !!
    Bei der letzten Wahl in Hessen hatte die Partei der NICHTWÄHLER mit 40 % den höchsten Stimmenanteil. Viele stehen auf dem Standpunkt wozu wählen, die machen doch was sie wollen. In D ist die Demokratie längst durch eine Diktatur der Parteien ersetzt worden.
    Ich habe vergangene Woche einem Politiker gemailt, was denn in seinen Augen verwerflicher ist: ein Hartz IV der siene Kohle für Alkohol ausgibt oder ein korrupter Politiker. Eine Antwort werde ich nicht bekommen.

    Antworten
  • 3. März 2009, 15:34 Uhr
    Permalink

    Ein korrupter Politiker ist verwerflicher. Warum?
    Der Hartz IV weiß, warum er sein Geld für Alkohol ausgint, der Politiker weiß aber nicht, wofür er sein vieles Geld bekommt *gggggg

    Antworten
  • 3. März 2009, 15:42 Uhr
    Permalink

    Hehe PC laaaaaaaaach!

    Aber ernsthaft für was bekommen die wirklich so viel Geld?
    Ich muss da mal darüber nachdenken,….

    Auf alle Fälle die Sozialdemokraten haben sich verrechnet und das vergönne ich Ihnen, aber „Volle„.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.