Angst vor der Angst

Angst ist an und für sich eine ganz normale Reaktion.
Sie gehört zum Leben dazu und schützt uns vor Leichtsinnigkeit!
Aber die Angst die ich meine schnürt uns die Kehle zu.
Wir haben Angst vor unserem Alltag.
Wie werde ich das leisten können – das von mir erwartet wird?
Wie werde ich meine Rechnungen bezahlen?
Wie schaffe ich das alles nur?

Wir machen uns Kopfzerbrechen auch noch immer verständlich
und ganz normal!
Zum Problem wird die Angst erst wenn wir nicht mehr schlafen können.
Sie legen sich ins Bett und schon gehts los –
Ein paar Gedanken und schon ist es vorbei mit dem schlafen…..
Zählen sie Schafe, denken Sie positiv, denken Sie an was schönes!
So schon oft gelesen oder gehört – gute Ratschläge!
Es wird Ihnen nicht gelingen.
Denn das Gefühl der Angst frisst sich durch Ihre Gedanken!
Wir sind aber noch immer bei der extenziellen Angst.

Aber nicht mehr weit entfernt von der Krankhaften Angst.
Ich denke jeder Mensch muss sich von Zeit zu Zeit damit auseinander setzten!
Sie haben Angst aus der Wohnung zu gehen?
Sie haben Angst um Ihren Job?
Sie haben Angst das Sie Ihren Alltag nicht mehr meistern können?
Sie haben Angstattacken?

Jetzt wird es eng, denn der Pfad den Sie nun beschreiten ist ein schwerer!
Wie gesagt Angst vor der Angst.
Es ist ein sehr umfangreiches Thema und die Krankheit die Sie haben –
nennt sich Panikattacken.
Viele von uns leiden darunter ohne es zu wissen!
Schon alleine der Gedanke in ein Kaufhaus zu gehen erfüllt Sie mit Schrecken!
Sie versuchen gewisse Sachen zu vermeiden –
Aber in der Straßenbahn zur Stoßzeit wird es Ihnen nicht gelingen.
Denn jetzt müssen Sie zur Arbeit!
Sie fangen an zu schwitzen – es wird Ihnen schlecht!
Aber Sie müssen das jetzt tun, denn die Arbeitsstelle kommt nicht zu Ihnen.
Am Abend wenn Sie alles geschafft haben können Sie stolz sein,
aber der Gedanke an den nächsten Morgen erfüllt Sie mit Schrecken.

Wieder in die überfüllte U-Bahn, Straßenbahn oder was auch immer!
Es gibt so viele Menschen die an Panikattacken leiden.
Aber die meisten wissen gar nicht das Sie daran leiden.
Und Sie quälen sich Tag für Tag aufs Neue.
Aber mit einer Therapie wären Sie gut beraten.
Vielleicht sprechen Sie es mal aus

„ Ich habe Angst „


Teilen 'Angst vor der Angst' per Facebook Teilen 'Angst vor der Angst' per Google+ Teilen 'Angst vor der Angst' per Twitter Teilen 'Angst vor der Angst' per Email Teilen 'Angst vor der Angst' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

10 Gedanken zu „Angst vor der Angst

  • 9. März 2009 um 07:30
    Permalink

    Und es werden immer mehr, ich hatte vor kurzen Kontakt zur Jugendpsychatrie des AKH wien, da erzählte
    mir eine Profesorinn- der Psychologie, Angststörung ist eines der meistbehandelten Erscheinungsbildes im Jugendalters, das sollte uns zu denken geben, und auch auf Symtome der Kinder und Jugend zu achten, es ist keine Schande es zu erkennen das man Hilfe braucht, eher es zu verschweigen und zu denken es sei eine schwäche es zuzugeben bzw, das schaff ich alleine
    Angststörrungen können sehr sehr viele Ursachen haben, diese muss man erkennen lernen um
    sie auch erfolgreich behandeln zu können

    Antwort
    • 9. März 2009 um 15:35
      Permalink

      Wie wahr Jeniffer!
      Doch viele Menschen genieren sich für Ihre Angst!
      Leider ist die Gesellschaft noch nicht so weit,
      es zu akzeptieren, dass es eine Krankheit ist,
      noch dazu eine Gefährliche!
      Also ab zum Arzt wenn solche Symtome auftreten.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.