Novembernebel und Depressionen

Unsere Seele leidet!

So wie jedes Jahr sind sie da
die Nebelschwaden!
Alles grau in grau, finster den ganzen Tag.
Es gibt viele Anzeichen wenn wir
Depressionen haben oder auch bekommen!
Uns fehlt einfach das Licht,
der Körper dreht auf Sparflamme zurück.

Wenn es sie nun erwischt hat,
glauben sie mir sie sind nicht alleine.
Die Symptome verstecken sich oft sehr gekonnt.

Haben sie in letzter Zeit keine Lust fort zu gehen?
Kommen sie in der Früh nicht aus dem Bett?
Wollen sie nicht zur Arbeit gehen?
Selbst die Wohnung sauber zu halten ist ein Krampf?
Es freut sie überhaupt nichts mehr?
Sie sitzen vor dem Fernsehgerät und wissen gar nicht was
da gerade läuft weil sie sich nicht konzentrieren können?
Das lesen ist schwer bis unmöglich?

Ja da ist jetzt guter Rat teuer!
Viele sagen reiß dich zusammen.
Na super der richtige Rat auf den kann man verzichten!
Es ist auch meist die Zeit
wo man sich auch von Freunden zurückzieht!
Man lässt sich hundert Ausreden einfallen,
nur das es keiner merkt das es dir nicht gut geht.

Ich würde sagen wenn sie ein oder zwei der
obigen Symptome haben gehen sie sich Hilfe holen!
Ein Psychiater kann da sehr hilfreich sein – Gehen sie hin.
Denn eine unbehandelte Depression kann gefährlich sein!

Wenn sie wollen schreiben sie mir,
vielleicht geht es ihnen dann besser!


Teilen 'Novembernebel und Depressionen' per Facebook Teilen 'Novembernebel und Depressionen' per Google+ Teilen 'Novembernebel und Depressionen' per Twitter Teilen 'Novembernebel und Depressionen' per Email Teilen 'Novembernebel und Depressionen' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

4 Kommentare zu “Novembernebel und Depressionen

  • 16. November 2012, 22:35 Uhr
    Permalink

    bin heute gefragt worden wie man das erkennt?

    Antworten
  • 17. November 2012, 17:20 Uhr
    Permalink

    Christl wie oben beschrieben!
    Depressionen sind schwer zu erkennen.
    Da müsste ich mehr wissen um da eine Antwort zu geben!

    Antworten
  • 18. November 2012, 19:46 Uhr
    Permalink

    … die saisonale Depression ..das kommt mir bekannt vor, liebe Gertrude .. Ich war mal in Therapie vor einigen Jahren, und das hat der Doc u.a. auch festgestellt bei mir. Ganz viel Licht tanken so oft es geht, rausgehen so oft wie möglich, auch wenn man keine Lust hat – das ist sehr wichtig, und bewußt positive Impulse setzen.

    Gut, dass wir unsere Hundis haben, gell? die helfen da schon ganz sehr :)

    Ich grüß dich lieb zum Abend und wünsche dir eine gute neue Woche,
    Ocean

    Antworten
  • 19. November 2012, 16:10 Uhr
    Permalink

    Völlig richtig was du hier schreibst liebe Ocean!
    Viel frische Luft, dass erinnert mich gerade an meinen Hund die schläft (schnarcht) in ihrer Ecke un denkt gar nicht ans fortgehen!

    Liebe Grüße aus Wien
    Gertrude :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.