Armut in Österreich-Pensionisten

Lebensstandard: Österreichern geht es schlecht

Eine Studie der IMAS von 1000 Befragten geben
74% an, dass es ihnen schlechter geht als noch vor einem Jahr!
Auch zwei drittel der Befragten sehen die Zukunft schwarz,
Arbeiter und Pensionisten sind besonders betroffen, so die Studie.

Meine Meinung dazu:
Warum hilft man den schwachen Gruppen der Menschen nicht?
Ich kann auch gleich die Antwort geben, zu teuer!
Ich kenne so viele Menschen die mit 709 Euro im Monat
leben müssen, da dieses bekanntlich die Mindestpension ist.

Hier gehört etwas gemacht!
Es geht doch nicht das die Menschen sich nicht mal mehr
ihr tägliches Essen leisten können.
Nein, das ist keine Raunzerei!
Das ist die nackte Wahrheit, die „Kleinen Armen“ sollten diese
Wahl zum Anlass nehmen und hier ein Zeichen setzten.

Denn Uns „Kleinen Bürger“ haben irgendwie alle vergessen, oder?
Habe ich was verpasst?
Was ist mit der Politik, wer von den ganzen Parteien
hat ein vernünftiges Pensionspaket, dass auch den Pensionisten
dauerhaft entlastet und hilft?

Ja, liebe Regierung das Eisen ist heiß und keiner von den Parteien
getraut es sich richtig anzugreifen.
Es werden nur immer halbe Sachen von der Regierung gemacht,
da ein wenig mehr Pflegegeld,…

Holt Euch doch ein paar Pensionisten oder Leute mit den besagten
709 Euro in die Regierung, das würde beweisen, dass sich was bewegen könnte.
Aber Ihr alle habt ja Euer Schäfchen im Trockenen und genug zum Essen.
Wohnt eventuell in Dienstwohnungen oder Villen,
habt einen Chauffeur und ein Auto oder zwei, Ihr die Regierenden
in Unserem Land habt doch schon lange auf das „Fussvolk“ vergessen.

Ihr braucht Euch nicht zu fragen:
Kann ich mir das alles leisten, Frechheit ist das!
Unsereins kann sich nicht mal mehr die Strassenbahnfahrt leisten,
vom Auto rede ich ohnedies nicht, denn bei so einem Einkommen
ist es nicht möglich überhaupt ein Auto zu besitzen!

Ja Ihr da mit dem vielem Geld, denkt mal an die „kleinen Wähler“
und dann macht einen Wahlkampf für Millionen von Euro!
Weiter schreibe ich jetzt nicht mehr,
sonst könnte ich gleich explodieren über soviel Ungerechtigkeit!


    

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

22 Gedanken zu „Armut in Österreich-Pensionisten

  • 25. August 2008 um 19:01
    Permalink

    Völlig richtig Vanessa ein normal Sterblicher nicht aber ein Armer hat die Möglichkeit entweder auf max. 30 m² zu wohnen – oder unter der Brücke zu schlafen.
    Ah ja die sozial Wohnung habe ich vergessen die geht sich auch noch aus!?
    Kaution-das interessiert doch die Regierung nicht, die habens ja!

    Antwort
  • Pingback: An die neue Regierung - Der Orkan Themen aus unabhängiger Sicht

  • Pingback: wir machen Gewinne -trotzen jeder Finanzkrise « Monika’s Gedanken

  • 14. Dezember 2008 um 18:25
    Permalink

    auf die schwächsten wird anscheined vergessen
    in vielen wohnungen ist es gar nicht warm!
    eine sauerei ist das!

    Antwort
  • 14. Dezember 2008 um 22:22
    Permalink

    so kaltschnäuzig ich hoffe du bist nicht eine von denen die einmal frieren müssen.es hat ein jeder mensch das recht auf ein bisschen wärme und nicht auf NORDIC-WALKING.

    Antwort
  • 15. Dezember 2008 um 10:23
    Permalink

    Liebe Christel das war ironisch gemeint von Monika!
    Ist nur ein Teil von ihrer Seite,…
    Aber noch mal zurück zur Armut, es hat sich nichts geändert nach den Wahlen, denn das was die Pensionisten,
    drauf bekommen haben, die Mindestpensionisten sind sage und schreibe an die 20 Euro!
    Soll ich nun weiterschreiben, naja lieber nicht,…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.