Der große Bluff – Irak

Der Machtpoker geht weiter!

Wie ich Heute so die Zeitung lese bin ich mal wieder sehr nachdenklich geworden.
Da lese ich doch einen Bericht über Saddam Husseins Massenvernichtungarsenal.

Wie wir ja alle wissen ist der Krieg im Irak ja angeblich
aus diesem Grunde ausgebrochen.
Gut informierte Leute wissen allerdings auch das der wahre Grund
ein ganz anderer ist.
Nämlich ein wirtschaftlicher Grund liegt da eher im Vordergrund.

Jetzt hat doch der damalige Machthaber Hussein die ganze Welt
täuschen wollen mit seinen Massenvernichtungswaffen.

Gleichzeitig sollte die Täuschung auch zu seinem Schutz vor dem Iran darstellen.
Was ja realistisch erscheint.
Denn der Iran war ja in den 80er und 90er Jahren
eine potentielle Bedrohung für den Irak.
Auch das Kurdische Volk stellte eine Bedrohung für Saddam Hussein dar.
Wo er doch damals den Befehl gab ein kurdisches Dorf
zu vergasen mit chemischen Waffen.
Sollten die Kurden denn etwa zu einem Exemble gehört haben
um den Iran einzuschüchtern? Ich denke schon!

Nun, nach Saddams Festnahme Ende 2003 wurde er ca. 8 Monate verhört
und es kamen einige neue Erkenntnisse ans Tageslicht.
Kurz um, das ganze Politgerangel um Iraks
Massenvernichtungswaffen war ein großer Bluff.

Die Welt sollte glauben, da ist ein Diktator, der hat Waffen die er nicht haben darf.
Also müssen sie aus der Welt geschafft werden. Gesagt und getan.
Aber, wo sind sie gewesen die viel besagten Horrorwaffen?
Bis Heute sind keine gefunden worden.
Es ist also scheinbar die Wahrheit,
dass Saddam Husseins Massenvernichtungarsenal gar nicht existiert.

Im Gegensatz haben die großen Mächte in unserer Welt jede Menge
von Massenvernichtungswaffen.
Jeder kennt die ABC-Waffen. ( Atomare-Biologische-Chemische Waffen ).
Die Frage stelle ich mir sehr oft in der Sache,
wieso dürfen die Weltmächte solche Bomben und Granaten besitzen?

Das die Länder sich gegenseitig in Schach halten müssen
ist in der heutigen Zeit verständlich.
Jedes Land hat dafür ihre Armeen.
Aber scheinbar reicht das heute wohl ich mehr aus.

Eigentlich ist das ein Armutszeugnis für die Politiker,
wenn sie sich zeitweise mit ihren Waffentests brüsten.
Statt mit gescheiten diplomatischen Erfolgen. Siehe Balkankrieg.

Außerdem ist es für mich persönlich und ich denke auch für viele tausend
andere Menschen recht deprimierend, wenn Kriege geführt werden,
die auf einen Bluff beruhen.
Ferner ist es auch traurig, wenn ganze Völker
auf Grund von Täuschungen ins Elend gestürzt werden.
Und die Gewalt kein ende nimmt.

Ich kann immer wieder nur betonen,
wir müssen noch genauer hinhören und hinschauen auf das Weltgeschehen.

Denn es ist wie beim Pokerspiel,
wenn man seinen Gegner nicht gut kennt, verliert man am Ende Haus und Hof.

Bericht ausführlicher in: krone.at


Teilen 'Der große Bluff – Irak' per Facebook Teilen 'Der große Bluff – Irak' per Google+ Teilen 'Der große Bluff – Irak' per Twitter Teilen 'Der große Bluff – Irak' per Email Teilen 'Der große Bluff – Irak' per Print Friendly     

Ein Kommentar zu “Der große Bluff – Irak

  • 31. Januar 2008, 17:47 Uhr
    Permalink

    Ich kann Dir nur ein riesen Lob aussprechen für diesen Artikel!
    Das mit dem Weltgeschehen ist so eine Sache,
    wir Menschen erfahren erst immer am Schluss was los ist,
    da ist es aber meistens zu spät, um zu reagieren.
    Wann wird der Mensch so weit sein, Konflikte ohne Kriege zu lösen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.