Familie Zogajs Arigona

Warum zum Teufel wird hier mit derart zweierlei Maß gemessen?

1. Tatsache ist, dass es sich um eine ILLEGALE Einwanderung handelt. Punkt.
2. Tatsache ist, dass gegen ÖSTERREICHISCHE Gesetze verstoßen wurde. Punkt.
3. Tatsache ist, dass das ganze Theater zwischenzeitlich schon mehr Gelder
verschlungen hat, als die ganze Familie Zogaj
im Laufe ihres Berufslebens zurückzahlen wird können.

4. Tatsache ist, dass unsere Bundesregierung den Kosovo
für einen überlebens- und anerkennungswürdigen eigenständigen Staat ansieht.

Sie hat ihn aus diesem Grund auch anerkannt.
Aus welchem Grund also sollten die Zogajs in Österreich verweilen dürfen?
Weil sie schon im Vorfeld bewiesen haben,
dass sie Gesetze einen Dreck scheren?
Weil Arigona glaubt, mit einer weiteren Gesetzesübertretung (Erpressung?)
ihren Willen durchsetzen zu können?
Weil ihre Mutter dasselbe an den Tag legt?
Würde sich das – aus irgendeinem Grund –
eine österreichische Familie in diesem Ausmaß erlauben,
wären die Konsequenzen ganz andere:

Psychiatrische Anstalt und Justizvollzug.
So aber wird sehr einseitig ausschließlich
aus dem Blickwinkel der Arigona der Fall betrachtet…


Teilen 'Familie Zogajs Arigona' per Facebook Teilen 'Familie Zogajs Arigona' per Google+ Teilen 'Familie Zogajs Arigona' per Twitter Teilen 'Familie Zogajs Arigona' per Email Teilen 'Familie Zogajs Arigona' per Print Friendly     

Ein Kommentar zu “Familie Zogajs Arigona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.