Gesunheitswesen – Krankenkassen- Pleite

Nach heutigen Meldungen geht den Krankenkassen wieder mal das Geld aus!
(nicht nur denen mal angemerkt- und uns fragt auch keiner)
Vorsorgeuntersuchungen werden in Kürze nicht mehr von den Kassen übernommen-
Beiträge – Selbstbehalte usw. erhöht!

Nun ja Teuerungen hatten wir heuer ja eh kaum welche!!!

Gesund essen – zu Teuer

Krankenkassen- Pleite

Krank werden nicht erlaubt- zu Teuer

RAUCHEN!!!!! wurde billiger

also gesund rauchen

lg jenni


    

7 Gedanken zu „Gesunheitswesen – Krankenkassen- Pleite

  • 29. November 2007 um 08:51
    Permalink

    Die Minus Zahlen der hiesigen Krankenkassen könnten gesenkt werden … wenn die Krankenkassen die Gelder ihrer Mitglieder verantwortungsvoller verwalten würden.

    Dazu ein konkretes Beispiel.
    Es gibt immer wieder Fälle von Behandlungsfehlern. Einen ersten Anhaltspunkt liefert sicher die Patientenanwaltschaft.
    Wobei der Name an sich verkehrt gewählt . Weder ist sie eine anwaltliche Vertretung noch ist die Intention eine Vertretung des Patienten.
    Die Anwaltschaft bekleidet eine reine Moderatorenposition, wobei genau darauf geachtet wird, dass man es sich mit der Ärzteschaft nicht verdirbt.

    Warum werden denn eigentlich die Behandlungskosten eines Fehlers nicht von der Haftpflichtversicherung eingefordert?
    Dies sind nicht unerhebliche Kosten . So muss die Versichertengemeinschaft auch noch für Fehler von Ärzten und medizinischen Einrichtungen bezahlen.

    In Deutschland unterstützen die Krankenkassen den vermeintlich falsch behandelten Patienten und fordern im nachgewiesenen Fall, von dem Haftpflichtversicherungsträger, die Behandlungskosten ein. Sie sorgen für medizinische Begutachtungen, verfolgen den Fall im Interesse ihrer zahlenden Mitglieder.

    Leider ist es hier den Krankenkassen vollkommen egal, ob eine Falschbehandlung vorliegt oder nicht.
    Ich bin selbst Betroffener gewesen , habe von der Patientenanwaltschaft keine Unterstützung erhalten.
    Mit eigenem Engagement , habe ich eine außergerichtliche Einigung mit der Haftpflichtversicherung getroffen , die einen höheren 5 stelligen Betrag erzielt.
    Kurzer Hinweis dazu, die Patientenanwaltschaft erstreitet einen Durchschnitts Vergleich von 9.000,– pro Fall.

    Antwort
  • 15. Juli 2008 um 18:30
    Permalink

    Wieder aktuell!
    Krankenkassenpleite!
    Was ist los mit Unseren Kassen?
    Das gibt es doch nicht, wo kommen die Gelder hin?
    Wäre interessant das zu erfahren!
    Wien, Kärnten und die Steiermark stehen vorm Konkurs?
    Wahnsinn

    Antwort
  • 15. Juli 2008 um 20:18
    Permalink

    kein Wunder wenn man sieht wie bei uns gearbeitet wird (siehe kardiologische Ambulanz Wilhelminenspital)
    Administration ist alles der Rest ist Schweigen.
    Und wenn die Kassen den „Wasserkopf“ sprich unnötige Verwaltung (leider für abgedackelte Politiker) reduzieren bzw. abbauen haben sie Geld genug.
    Fragt sich nur wenn die Konkurs machen vom wem kriegen die patienten ihr geld? Wozu zahlen wir einen nicht unerheblichen Prozentsatz unseres Einkommens für Krankenversicherung?. nehme an wenns wirklich soweit ist wirds sicher den einen oder anderen Musterprozess geben(nehm an gegen die Republik)

    Antwort
  • 16. Juli 2008 um 10:18
    Permalink

    es wäre schön wenn die wirtschaft ihren verbindlichkeiten an die kk nachkäme, man munkelt von 1mrd aussenstände. keine ahnung ob diese zahl stimmt, dennoch hört man recht wenig zu diesem punkt.
    die „lösungsvorschläge“ welche gebetsmühlenartig von den wirtschaftsfreunden kommen beziehen sich fast ausschliesslich auf die leistungsempfänger (höhere beiträge, selbstbehalte, senkung lohnnebenkosten etc.)
    ich bin schon auf die wunderwutzilösung der nächsten regierung gespannt.

    Antwort
  • 16. Juli 2008 um 16:17
    Permalink

    Wenn man sich das so vorstellt, dass wir zahlen müssten für jeden Arztbesuch!?
    Wo die Gelder hinkommen,…
    Sicher zum Großteil in die Verwaltung.
    1 Milliarde Ausstände???
    Wenn die alle Ihre Schulden bezahlen dann ist eh alles ok!
    „Wunderwutzilösung“ auf die bin ich auch gespannt!

    Antwort
  • 16. Juli 2008 um 21:49
    Permalink

    Tja… dann bezieht mal Einkommen aus selbständiger Tätigkeit… da seid ihr bei der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft versichert, mit einem Slebstbehalt von 20%…. ihr könnt mich hauen, aber ich bin für die REinführung eines Selbstbehaltes für ALLE Kassen…..

    Antwort
  • 17. Juli 2008 um 09:51
    Permalink

    20% Selbstbehalt, naja Pc jetzt haue ich dich! *ggg*
    Was passiert wenn ich mir die 20% nicht leisten kann?

    Aber die Thematik die wir jetzt haben mit drohenden Konkurs, das würde heißen du musst alles bezahlen!!!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.