Zug eingezogen bei der ÖBB

Weil ein Schaffner erkrankt ist wurden kurzer Hand
die Passagiere zum Aussteigen aufgefordert!
Endstation!

Also ich kann mir nicht vorstellen das ein Betrieb mit
40.000 Arbeitskräfte wie die ÖBB keinen Ersatz gefunden hat!
Die Fahrgäste einfach aussteigen lassen, ist das ein Scherz?
Viele Pendler kamen zu spät in die Arbeit. Weiter (Krone.at)

Bahn fahren ist eh teuer genug und dann so was!!!


Teilen 'Zug eingezogen bei der ÖBB' per Facebook Teilen 'Zug eingezogen bei der ÖBB' per Google+ Teilen 'Zug eingezogen bei der ÖBB' per Twitter Teilen 'Zug eingezogen bei der ÖBB' per Email Teilen 'Zug eingezogen bei der ÖBB' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

5 Kommentare zu “Zug eingezogen bei der ÖBB

  • 23. Juli 2010, 16:59 Uhr
    Permalink

    Warum solles euch besser gehen als uns hier in deutschland. Da fallen reihenweise die Klimanlagen aus im Flaggschiff der DB, dem ICE. ie waren nur bis 32 Grad Außentempertur ausgelegt.bei der großen Hitze haben sie dann versagt.Wie gut, da icn NICHT mehr mit der Bahn fahre.
    Ich wünsche dir eine schönes Wochenende.
    herzliche Grüße
    Helmut

    Antworten
  • 23. Juli 2010, 23:44 Uhr
    Permalink

    @helmut habe darüber gelesen, das ist ein starkes stück was sich die verantwortlichen da geleistet haben.

    Antworten
  • 24. Juli 2010, 09:41 Uhr
    Permalink

    Wenn man das ließt glaubt man es ist April und ein Scherz!
    Ich habe von den ICE gehört, dass kann es doch nicht sein,
    Schildbürgerstreich.
    Liebe Grüße nach Deutschland
    Gertrude

    Antworten
  • 25. Juli 2010, 20:24 Uhr
    Permalink

    glaubst du reist sehr angenehm umd dann das?
    pffffffff pfeif auf die bahn,
    oder altmodische waggons wo man sich noch selbst helfen kann!

    Antworten
  • 26. Juli 2010, 15:22 Uhr
    Permalink

    Du hast recht, Züge die so gemacht werden, dass die Klimaanlage ausfällt und man in einer Falle sitzt ist doch äußerst unnötig!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.