Jugendstudie bedenklich!

Es wurde eine Studie erstellt und zwar vom
Jugendforscher Bernhard Heinzlmaier!
Die Studie besagt, dass immer mehr Jugendliche unter Druck stehen.
Das Institut für Jugendforschung sagt-
dass die jungen Menschen immer drastischere Ventile suchen
um mit Ihren Stress fertigzuwerden.

Jeder 3. Jugendliche glaubt nur wegen seine Leistung gemocht zu werden!
Was den Jugendlichen wichtig ist!
1. Geld verdienen
2. Alkohol
3. Kunsum
4. intensive Erlebnisse

Weiteres leidet die Jugend an Depressionen – Stresserkrankungen und
Alkoholmissbrauch!

Na Super jetzt wissen wir es offiziell, dass da irgendwo was nicht stimmen kann,
Denn es macht mich schon sehr nachdenklich was diese Studie ergab.
Aber eines will ich ich mit Nachdruck betonen!
Bitte schmeisst nicht alle Jugendlichen in einen Topf!
Denn es sind viele Junge Menschen da Draussen die ganz anders denken.

Viele Jugendliche gehen arbeiten oder Sie besuchen gute Schulen usw.
Es gibt auch genügend Eltern die sich Zeit nehmen für Ihren Nachwuchs!

Aber die Eltern die, die Zeit nicht haben, sollten vielleicht mal
nachdenken, ob Sie nicht irgendwo Zeit finden?
Denn nur arbeiten und Job und wieder arbeiten!

Natürlich wenn die Jugendlichen oder Kinder nichts anderes
sehen wie Geld verdienen ist es kein Wunder-
wenn Sie das an erster Stelle reihen bei einer Studie!

Aber das ist nur meine Meinung und es würde mich sehr interessieren
Was Sie darüber denken
Über einen Kommentar und Anregungen würde ich mich sehr freuen!


Teilen 'Jugendstudie bedenklich!' per Facebook Teilen 'Jugendstudie bedenklich!' per Google+ Teilen 'Jugendstudie bedenklich!' per Twitter Teilen 'Jugendstudie bedenklich!' per Email Teilen 'Jugendstudie bedenklich!' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

2 Kommentare zu “Jugendstudie bedenklich!

  • 21. September 2007, 09:04 Uhr
    Permalink

    Habe außer in einer ORF-Nachricht am 19.9.07 nirgends was von dieser Studie gehört – kann mir jemand helfen, wie ich dazu komme bzw. zumindest eine genauere Beschreibung der Studie …
    Bitte antwortet auf: buendnis.oeie@aon.at

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.