Eine süsse Hundegeschichte!

Samstag 22 September 10 Uhr Vormittags, also zeitig in der früh- schmunzel
machte ich mich fertig um Einkaufen zu gehen.
Ich nahm meinen Einkaufswagen, zog die Schuhe an-öffnete die Wohnungstür,
plötzlich bekam ich ein sehr nasses Bussi!

Vor mir stand ein schwarz weiser Hund, den ich nicht kannte
schlappert mich freundlich ab,
geht an mir vorbei, in meine Wohnung!

Zielstrebig in mein Wohnzimmer und legt sich untern Tisch auf den Teppich.
Ich schaute sehr erstaunt-wer ist der Hund? Wo kommt er her?

Ich lies die Wohnungstür offen trat ins Stiegenhaus,
rief- hallo ist hier jemand?
Kein Mensch im Stiegenhaus zu sehen.
Hund liegt auf Teppich und schläft ein.

Vorsichtig näher ich mich dem Hund-er ist ja mir fremd- und so auch ich ihn.
Kenne ja seine Art nicht,will nicht gebissen werden.

Der Hund hat eine Marke am Halsband
und ich stelle heraus das er aus Niederösterreich ist!
Hund schlappert mich wieder ab und schaut mich fröhlich an,
lustig nun habe ich einen Hund in meiner Wohnung , was tun?

Ich rufe die Polizei an, und teile mit das in meinem Wohnzimmer ein Hund sei,
der einfach zur Tür reinkam, der mir unbekannt ist, was ich tun soll?

Polizei-dein Freund und Helfer!
Wir verständigen die Tierrettung und kommen,
den Hund abholen lassen sie ihn bitte Vorort.

Sicherheitshalber damit sich der Hund nicht beengt fühlt,
lasse ich die Wohnungstür offen so das er zumindest ins Stiegenhaus kann!
Wenn es ihn doch dämmern sollte das er bei mir falsch ist!
Hund dürfte es jedoch sehr bei mir gefallen.
Macht keine Anstalten mehr mich zu verlassen.

Gerade als Polizei vorfährt ein Aufruhr im Stiegenhaus Mira Mira!
Meine Nachbarn zwei Stock höher
rufen im Stiegenhaus und kommen die Stufen herab.
Ich frage nun, sucht ihr einen schwarz weisen Hund?

Ja, ist die Antwort, hast du so einen gesehen?
Ich erwiderte, klar
der schläft in meinen Wohnzimmer seid knapp einer Stunde.

Wasssssssssssss????

Ich erzähle der Nachbarin was vorgefallen ist
wie der Hund in meine Wohnung kam,
das ich ja nicht wusste woher er kam.
Wir mussten alle sehr lachen!

Ihr neuer Lebenspartner ist erst am Freitag eingezogen zu Ihr
und dem gehört der Hund- die eine Hündin ist und Mira heist.

Da sie gerade Wohnung sanieren, dürften die Kinder Müll auf den Gang gestellt haben
und nicht bemerkt haben das Mira entwischen konnte.

Mira lief im Haus herum merkte sich zwar welche Seite vom Aufzug-rechts-
aber nicht den Stock und landete so bei mir im Wohnzimmer.
Da die Wohnungen von der Anordnung identisch sind glaubte Mira sie sei daheim.
So ging alles noch gut aus, die Besitzer haben den Hund wieder!

Und ich eine neue 4 beinige Freundin.


Teilen 'Eine süsse Hundegeschichte!' per Facebook Teilen 'Eine süsse Hundegeschichte!' per Google+ Teilen 'Eine süsse Hundegeschichte!' per Twitter Teilen 'Eine süsse Hundegeschichte!' per Email Teilen 'Eine süsse Hundegeschichte!' per Print Friendly     

5 Kommentare zu “Eine süsse Hundegeschichte!

  • 24. September 2007, 18:57 Uhr
    Permalink

    Liebe Jeni!
    Die Geschichte ist ja uhhhhr lieb!
    lächle!
    Ja da hast Du einen Freund gefunden!
    Einen ehrlichen denn ein Hund kann nicht Lügen!!!!
    LG

    Antworten
  • 25. September 2007, 12:52 Uhr
    Permalink

    Super Geschichte-:-))

    Hunde sind sehr treue Gefährten!

    Antworten
  • 2. November 2007, 19:34 Uhr
    Permalink

    Wie recht du hast- übrigens ich habe mich geirrt – schäm- Mira heisst in wirklichkeit LUNA- lach- und sie erkennt mich jetzt immer schon von weitem- bellt mir zu und dann gibts schleck schleckbussis für mich- sie ist ein wirklich lieber Hund- ich hab sie in mein Herz geschlossen

    wobei ich aber sagen muss- ich liebe Tiere immer schon- und ich denke Tiere spürren das

    Antworten
  • 3. November 2007, 11:22 Uhr
    Permalink

    Es ist egal wie dieser Hund heißt-er liebt Dich!
    Er wird Dir nie vergessen,dass Du Ihm geholfen hast!
    Das Du Tiere liebst erkennt man an Deinen Wesen!
    Denn es kann nie falsch sein, Hunde oder Überhaupt die ganze Tierwelt zu lieben.
    Leider sind nicht alle Menschen so.
    Denn dann wäre die Welt schöner!
    LG

    Antworten
  • 3. November 2007, 17:13 Uhr
    Permalink

    danke meine liebe- für deine lieben Worte-
    weist du mein Wesen gab mir Gott. Mein Name- den du ja kennst heisst ja auch übersetzt ins Biblische – die von Gott gewollte- muss dir mal die ganze Geschichte erzählen wie es dazu kam- ich sollte eigendlich Barbara heissen ggg

    nun zu den Tieren
    Weist du ich sehe es so Tiere- und Kinder sind das ehrlichste auf der Welt (solange sie von Menschen nicht verdorben wurden)
    Kein baby oder Tierbaby kommt böse zu Welt- es wird vom Menschen dazu gemacht- leider
    Mir gehen Kinder und Tiere zu- weil sie spürren ich spiele die Liebe nicht- Tiere und Babys haben noch das unverdorbene Gefühl dafür wer es gut meint- den Instinkt der leider dann abhanden kommt.
    Ich erfreue mich immer darann- ein Hund oder Katzerl das mir zugeht- Ein lächeln eines Babys- Kleinkindes- die lieben Augerln dabei

    Gibts was ehrlicheres? schöneres?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.