Ein Leben mit der Invaliditätspension

Ich fange einfach mal an zu tippseln,
da ich momentan gar nicht weis wo ich anfangen soll!

Auslöser für die Schreiberrei war heute das
Sozialgericht in der Wickenburgasse in Wien!
Ich habe nun ein gutes Jahr Pflegegeld der Stufe 2 bezogen,
immerhin 280 Euro im Monat!
Das heist die Invalidenpension von 770+280~
Es war ein gutes Auskommen mit dem Geld,
ich konnte wem was geben wenn mir wer half!

Jetzt fällt das natürlich weg und ich muss wieder
mit 770 auskommen!
Da streiten die Politiker um die Erhöhung ihrer Gehälter
und heben die Pensionen um 1,8% an???
Ich glaube ich spinne!
Die Inflationsrate beträgt derzeit 2,8%,
ist das nicht ein Wahnsinn,
was die Politiker da machen?

Die hohen Herrn der Politik die für diese Anhebung
verantwortlich sind müssen was im Kopf haben, aber kein Gehirn!
Es ist einfach gigantisch wie der ganze Staat über die Armen drüberfährt.

Da gibt es dann so kleine „Geschenke“ wie der Heizkostenzuschuss
der nun über Wien Energie abgerechnet wir, höre ich gerade im Radio!

Es ist zwar nicht gerade viel aber der Mensch freut sich.
Also wer die Mindestpension erhält bekommt nächstes Jahr
angeblich mehr, denn heuer waren es 100 Euro!

Eigentlich wollte ich ganz was anderes schreiben fällt mir gerade ein.
Es freut mich zum Beispiel das Barack Obama wieder gewählt wurde!
Auf die nächsten vier Jahre, alles Gute Mister Präsident!

 

 


    

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

26 Gedanken zu „Ein Leben mit der Invaliditätspension

  • 27. November 2012 um 17:54
    Permalink

    Demnächst kommt mal wieder ein Artikel über die Armut!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.