Haiders Unfall fotografiert

Fotos vom Unfallort verkauft

Ein Polizist aus Kärnten wurde nach dem tödlichen Unfall
Jörg Haiders vom Dienst suspendiert.
Begründung: Er hatte das Wrack mit seiner Privatkamera
fotografiert und an die Medien verkauft!

Nun droht ihm ein Prozess wegen Verletzung
des Amtsgeheimnisses und ein Disziplinarverfahren.

Das ist aber schon ein starkes Stück,
dass sich dieser Polizist geleistet hat!
Der hat sicher einiges damit verdient mit den Fotos.

Was da wohl wirklich passiert ist,
Viele sehr viele Menschen glauben nicht mehr so recht
an einen Unfall,…


Teilen 'Haiders Unfall fotografiert' per Facebook Teilen 'Haiders Unfall fotografiert' per Google+ Teilen 'Haiders Unfall fotografiert' per Twitter Teilen 'Haiders Unfall fotografiert' per Email Teilen 'Haiders Unfall fotografiert' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

5 Kommentare zu “Haiders Unfall fotografiert

  • 29. Oktober 2008, 09:31 Uhr
    Permalink

    das es nur noch einunfall war glaub ich auch nimma …

    aber das mit dem polizisten ist heftig ….der hat sicher a schönes körberlgeld verdient ….

    Antworten
  • 29. Oktober 2008, 09:46 Uhr
    Permalink

    Ja das hat der Polizist sicher, aber ein bissl komisch schon-gerade ein Polizist!
    Der muss doch wissen, dass er das nicht darf.
    Naja,…

    Antworten
  • 29. Oktober 2008, 09:49 Uhr
    Permalink

    es wissen soviele was sie nciht dürfen und tun es trotzdem … das is ja das traurige …

    Antworten
  • 29. Oktober 2008, 09:56 Uhr
    Permalink

    Ja das ist traurig, soviel Leid auf dieser Welt!
    So viele Verbrechen jeden Tag!
    Kann das oft gar nicht mehr lesen schrecklich ist das!!!!

    Antworten
  • 19. Juni 2009, 12:02 Uhr
    Permalink

    Also ich glaubte von anfang an nicht das es ein Unfall war!! Bei den oberen ist es ja so, wenn man bei denen nicht ins Muster passt, wird man einfach ausgelöscht!! Und ich glaube das es auch beim Haider so war!! Hoffentlich kommt das alles mal ans Licht

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.