Iran! Neue „intelligente„ Bombe

Der Iran hat nach eigenen Angaben eine neue „intelligente„ Bombe entwickelt.
Die 900-Kilogramm-Bombe mit der Bezeichnung „Kased„ (Botschafter)
könne von Kampfflugzeugen abgeworfen werden,
berichtete heute das staatliche Fernsehen.

Super sollen wir uns nun freuen?
Tausende Zivilisten- darunter kleine Kinder die niemanden was getan haben-
werden damit dann wieder getroffen- das soll intelligent sein?
Es wird wieder so sein- das ein weniger intelligenter Mensch-
den Befehl gibt die intelligenten Bomben – auf Menschen zu werfen –
es ist furchtbar geworden auf dieser Welt!
Weltweit ist das Klima beängstigend!
Essen- sprich Lebensmitteln in vielen Länder kaum vorhanden –
Auch gibt es tausende Kinder die täglich verdursten und verhungern!
Und da wo Lebensmittel vorhanden sind –
Ein Preisanstieg nach dem anderen….
das man es sich bald nicht mehr leisten kann-
Unwetter- Klimakatastrophen – Dürre – Überschwemmungen – Stürme etc.
Vernichtete Ernten – Menschen die verzweifelt sind
weil sie die ganze Existenz verloren haben und nicht mehr weiter wissen!!
Und dann liest man von einer intelligenten Bombe!
Bitte was ist eine intelligente Bombe???

Also ich will gar keine Bomben haben-
es ist egal ob dich eine intelligente oder eine dumme Bombe trifft –

TOD ist TOD !!!
Und Krieg ist das schlimmste was es auf der Erde gibt!
Mit oder ohne intelligenten Bomben!

nachdenklich- zornig- sehr traurig!


Teilen 'Iran! Neue „intelligente„ Bombe' per Facebook Teilen 'Iran! Neue „intelligente„ Bombe' per Google+ Teilen 'Iran! Neue „intelligente„ Bombe' per Twitter Teilen 'Iran! Neue „intelligente„ Bombe' per Email Teilen 'Iran! Neue „intelligente„ Bombe' per Print Friendly     

13 Kommentare zu “Iran! Neue „intelligente„ Bombe

  • 10. März 2009, 17:28 Uhr
    Permalink

    @Imrahil: eine kritische Auseinandersetzung geschieht durch verschiedene Meinungen – diese Plattform bietet die Möglichkeit dazu. Sie zu nutzen, steht jedem frei – genauso wie es jedem frei steht, welche Meinung er/sie zu vertreten bereit ist.
    Ich muß ja nicht unbedingt mit einer abgegebenen Meinung übereinstimmen – ich sollte sie jedoch als vorhanden akzeptieren. Und es gibt Menschen, die – aus den allerverschiedensten Gründen – eine Aversion gegen Waffen haben und die es nicht azeptieren können/wollen, dass derartiges zum menschlichen Zusammenleben gehört. Leider gehören muß.

    Was die Bombenanschläge betrifft – die wenigsten Attentäter geben diese VOR der Tat kund – sie „handeln„ und lassen sich im nachhinein „feiern„. Und wie unsinnig uns Waffen auch erscheinen mögen – sie dienen letztlich der Abschreckung und der Einschüchterung des Gegners. Und so unlogisch es klingen mag: solange zwischen zwei Gegnern eine Pattsituation vorherrscht passiert – nichts. Erst zum Zeitpukt des Ungleichgewichtes „kracht es„.
    Der Iran sollte mit mehr als unfairen Methoden, teils durch Embargo, teils durch mehr oder weniger versteckte Drohungen zur Offenlegung seiner atomaren Forschungsprojekte gezwungen werden. Und das von Staaten, die ohne Rüstungsindustrie nicht überleben könnten! Und so wie es jedem anderen Staat zuerkannt wird, sich und seine Bevölkerung zu schützen steht dies auch dem Iran zu. Die Annahme, dass überall auf dem Globus nach amerikanischen oder europäischen Werten gelebt werden muß ist eine fehlgeleitete. Denn als die USA in den Irak einmaschierten haben sie eines nicht bedacht – die Menschen und deren Lebenseinstellungen! Ich behaupte nicht, die iranische Kultur zu verstehen – weit davon entfernt. Ich weiß nur, dass sie anders sind, andere Wert- und Ehrvorstellungen haben, die sich nicht unbedingt mit den unseren decken müssen.
    Und wenn ein Volk ev. aufgrund seines Präsidenten zur „Achse des Bösen„ gezählt wird – wobei sich sowieso die Frage stellt, wer sich anmaßt, derartige Urteile zu fällen – dann ist es deren gutes Recht mit Stolz (!) zu sagen: „Mach nur – ich habe dem auf alle Fälle etwas entgegen zu setzen„. Ob es definitv zum Einsatz kommen würde, steht auf einem anderen Blatt.

    Auch mir persönlich wäre es lieber, es würden solche Szenarien nicht benötigt werden – andererseits scheint es die einzige Möglichkeit zu sein, Frieden auf irgendeine, typisch menschlich-komische, Art und Weise aufrecht zu erhalten.

    Antworten
  • 10. März 2009, 19:34 Uhr
    Permalink

    Naja, dieser Kommentar zeigt wahrscheinlich am deutlichsten was ich ursprünglich meinte.
    Meine Kritik war eher an der Form nicht am Inhalt der ursprünglichen Aussage.
    @Fred: Von dem was ich zwischen den Zeilen Ihrer Aussage sehen kann kann ich davon ausgehen dass wir in weiten Teilen derselben oder zumindest ähnlicher Meinung sind.
    Vieleicht als Vereinfachung: seht euch auf YouTube ein paar Sachen von Volker Pispers an, der Mensch spricht mir aus der Seele.
    Imrahil

    Antworten
  • 11. März 2009, 05:14 Uhr
    Permalink

    Rollenspieler- Internet- WOW
    Das Thema hatten wir schon die sogenannten realwelten im Internet, nun ist mir einiges klar

    Antworten
  • 11. März 2009, 10:05 Uhr
    Permalink

    Lieber Fred!
    Ich kann verstehen was Du damit sagen willst!
    Natürlich: Ich habe da eine Waffe, die du nicht hast, also lass mich in Ruhe. Sebelrasseln, sagt man doch zu dem oder?
    Frieden zu gewährleisten mit Waffen, es ist leider Realität.
    Ich persönlich würde mich wohler fühlen, wenn das nicht unbedingt in diese Richtung geht, aber leider ich kann die Welt nicht ändern.
    Aber ich ändere auch meine Meinung nicht!

    Jeder Tote Mensch jedes tote Kind durch Krieg und Bomben – ist ein Toter zu viel,…

    @Imrahil
    Meine Kritik war eher an der Form nicht am Inhalt der ursprünglichen Aussage.

    Damit kann ich leben, Kritik ist immer gut, warum auch nicht!
    Aber WIR alle sind verschieden – dadurch haben wir auch verschiedene Meinungen. Schlecht?
    Ich glaube nicht sonst könnten wir nicht diskutieren.

    Antworten
  • 11. März 2009, 18:40 Uhr
    Permalink

    Die Abschreckung gehört leider zu unserem Leben – an viele Abschreckungen haben wir uns bereits gewöhnt – zB Strafen – von der Grundeinstellung her genau dasselbe – einfach eine Waffe. „Und wenn Du Dich nicht fügst, wende ich sie an„. Polizei und Militär, die mit ihren alljährlichen Präsentationen Stärke und Macht demonstrieren wollen – einerseits als „Sicherheitsverstärkung„ für die Bevölkerung, andererseits als „Warnung„ für die anderen. Irgendeine Form der Abschreckung begleitet uns immer – manche sind einschüchternder, andere wieder nicht, da „normal„.
    Ahmadinedschad bleibt – wie gesagt, unabhängig davon wie man ihm gegenüber eingestellt ist – so wie jedem anderen – einfach keine Wahl. Ich persönlich halte ihn für SEHR gefährlich, und er ist weiters jemand, der gerne mit dem Feuer spielt. Andererseits wiederrum stellt er damit das „notwendige„ Gleichgewicht wieder her – oder zumindest die Illusion daran.
    Während des kalten Krieges haben Russen und Amis Waffen zur Verfügung gehabt um die Erde millionenfach auslöschen zu können – geschehen ist es letztlich nicht. Bleibt nur zu hoffen, dass niemand die Reizschwelle des iranischen Volkes überschreitet – und das der Iran vom westlichen Geld abhängig bleibt. So hat jeder seine „Waffe„, jeder kann seine Männlichkeit zur Schau stellen – und alles läuft weiter – wie gehabt…
    So deppert es auch ist!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.