Faymann: Regierungsbildung

Ja endlich, wird auch Zeit!

Gestern hörte ich das sich die Politiker wünschen
bis Weihnachten eine Regierung zu bilden?
Das stellt mich vor großes Nachdenken,
denn für was braucht man da so lange?

Die SPÖ will sowieso nur mit der ÖVP regieren!

Für was dann Verhandlungen?
Für was sind wir eigentlich wählen gegangen?
Für was hat man so viel Geld ausgegeben für diese unnötige Wahl?

Im Prinzip völlig unsinnig, dass ganze Theater,
denn der wirkliche Verlierer dieser Wahl ist wieder mal
mehr der „Kleine Mann„, denn eigentlich haben
wir SPÖ und ÖVP abgewählt!

Mit Uns Österreichern kann man es ja machen,
ich bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht von den Politikern.
Hätte mir mehr erwartet, jetzt können wir alle miteinander
nur hoffen das nicht wieder der Stillstand und das Kasperltheater weitergeht,…


Teilen 'Faymann: Regierungsbildung' per Facebook Teilen 'Faymann: Regierungsbildung' per Google+ Teilen 'Faymann: Regierungsbildung' per Twitter Teilen 'Faymann: Regierungsbildung' per Email Teilen 'Faymann: Regierungsbildung' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

4 Kommentare zu “Faymann: Regierungsbildung

  • 9. Oktober 2008, 06:55 Uhr
    Permalink

    Und die Hoffnung stirbt zuletzt….
    Obgleich sie schon sehr bedenklich zuckt!
    In einem Artikel habe ich die „weisen„ Worte unseres übergewichtigen Bürgermeisters gelesen, dass „die Österreicher den Stillstand abgewählt haben„. Das hört man auch immer wieder von anderen Seiten. Fragt sich nur, woher diese allwissenden Herren und Damen diese Klugheit hernehmen. Denn ich für meinen Teil habe nicht den Stillstand abgewählt, sondern ganz einfach die unfähige Regierung. Und statt einer Veränderung im Land gibt es einen nunmehrige Prolongierung der Koalition der Verlierer. Welch ein toller Beweis für das Demokratieverständnis unserer PolitikerInnen!

    Antworten
  • 9. Oktober 2008, 16:21 Uhr
    Permalink

    Demokratieverständnis???
    Was ist denn das bitte?
    Ich bin seit der Wahl entsetzt, die Regierung wurde eindeutig abgewählt!
    Ja und was passiert?
    Nichts, unglaublich,…

    Antworten
  • 10. Oktober 2008, 00:30 Uhr
    Permalink

    Es ist mir auch zuwider….
    aaaaaaaaaber

    SPÖ und ÖVP sind nunmal die zwei stimmstärksten parteien in österreich, leider immer noch. Und so wie die mandatverteilung nun ist, nach dem auszählen der briefwahl…….

    Es passt mir gar nicht, aber so gesehen haben immer noc zuviele rot und schwarz gewählt……

    Antworten
  • 10. Oktober 2008, 16:08 Uhr
    Permalink

    Wie du sagts _mein_pc: noch!

    So schnell wie die kommenden Landtagswahlen in Wien kommen können die gar nicht agieren, um sich hier nicht neuerlich blutigste Nasen zu holen.

    Beide halten an ihren Sesseln fest, geben sich staatsmännisch und vertrauensvoll – und glauben noch immer an die unermeßliche Blödheit der Bevölkerung.

    Im Gegensatz zur SPÖ jedoch hat die ÖVP wirkliche Persönlichkeiten im Repertoire:

    zB Herr Günther Toth, Bürgermeister von Oberschützen: (gestern Bericht glaublich auf ATV gesehen): er hat sich (in Abstimmung mit dem Gemeinderat) auf einen Aktienhandel eingelassen, glaublich 50.000 € gingen dadurch der Gemeindekasse verloren. Und was macht Herr Toth? ER VERZICHTET FÜR EIN JAHR AUF SEINEN BÜRGERMEISTERBEZUG ZUGUNSTEN DER GEMEINDEKASSE! Freiwillig! Das nenne ich Größe – keine Ausreden, keine Schuldzuweisungen – Taten!
    Das sind Politiker, die für unser Österreich arbeiten sollten und die sich (jedenfalls) mein Vertrauen verdienen! Ich verneige mich vor Oberschützen und dessen Bürgermeister und beneide euch um diesen Politiker!
    Unser Häupl würde sich vermutlich ein weiteres Bier bestellen, um die Schmach leichter zu vergessen….

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.