Mein Hund

Meine Hündin ist für mich mehr als nur ein Haustier!
Sie ist ein Familienmitglied und mein Partner!
Sie ist wie ein Barometer – Sie kennt meine Gefühle ganz genau.
Bin ich fröhlich ist Sie es auch!
Bin ich aber traurig, dann versucht Sie mir Kraft zu geben und
lässt mich nicht in Ruhe! Sie probiert das so lange bis Sie es schafft!
Es ist gigantisch wie so ein Tier fühlen kann.
Mein Hund bereitet mir Freude jeden Tag,
sicher ist Sie manchmal nicht so brav, aber was solls Sie macht es wieder gut!
So mancher Mensch wird das nicht verstehen –
Das man einen Hund als Partner bezeichnen kann!
Aber ich denke mir wenn diese Menschen mal einsam sind –
wären Sie froh über ein Haustier das Aufmerksamkeit benötigt und auch bekommt!
Denken Sie mal an die Rettungshunde, Blindenhunde, Polizeihunde usw.
Diese Tiere machen doch einen richtigen Beruf mit Ihren lieben Menschen!
Wieviele Hunde werden eingesetzt zum Bespeil nach einen Erdbeben?
Also ich denke mir das ein Hund sehr viel kann und wenn man Ihn richtig behandelt
eine Bereicherung für unser Leben ist!!!


Teilen 'Mein Hund' per Facebook Teilen 'Mein Hund' per Google+ Teilen 'Mein Hund' per Twitter Teilen 'Mein Hund' per Email Teilen 'Mein Hund' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

15 Gedanken zu „Mein Hund

  • 23. September 2007 um 13:30
    Permalink

    Der Hund dein ´Freund!!!

    Habe heute morgen ein sms erhalten das mein lieber Freund Jarmuck
    ein Dackelbrackenmischling- 11 Jahre nicht mehr unter uns ist

    obwohl es der Hund meines Bruder war- bin ich sehr sehr traurig
    Ich kannte Jarmuck seid er 10 Wochen alt war- bei seinem ersten Besuch bei mir machte er vor lauter Liebe und Freude ein riesen Lackerl in mein Wohnzimmer.
    Ich kann es sehr verstehn das mein Bruder unheimlich gejnikt und traurig ist- er meint nur heute am Telephon mein bester Freund hat mich verlassen :-(

    Jarmuck ich denke an Dich- und hoffe nun geht es Dir wieder gut- mein ach so lieber 4 Pfotenfreund

    Antwort
  • 23. September 2007 um 15:20
    Permalink

    Liebe Jeni!
    Ich kann Deinen Bruder gut verstehen, auch ich habe schon mit ein paar Hunden diesen Weg hinter mir.
    Es ist jedes Mal als bräche die Welt zusammen, leider!
    Ich habe mir schon oft gewunschen das mein Hund so alt wird wie ich und am selben Tag gehen wir gemeinsam diesen Weg. Aber leider,….
    Auch Deine Trauer Jeni kann ich verstehen, ein guter
    Freund des Menschen weniger.
    Willkommen im Hundehimmel Jarmuck!
    LG

    Antwort
  • 23. September 2007 um 17:45
    Permalink

    Wenn Dich ein lieber freund verlässt
    weine nicht-
    verbirg dein trauriges Gesicht-
    denn nur wenn sich durch deine Schuld-
    ein Herz sich von dir kehrt-
    dann hast Du sehr viel verloren!

    UND DAS IST DANN TRÄNEN WERT!!!!

    Antwort
  • 24. September 2007 um 18:59
    Permalink

    Liebe Jeni!
    Ja in unseren Herzen leben Sie weiter!
    Egal ob Mensch oder Tier!
    Das ist die Unsterblichkeit!
    LG

    Antwort
  • 25. September 2007 um 13:00
    Permalink

    Hallo an euch alle!

    Ein Hund wird zum Teil des Lebens- man wird unruhig wenn man weis es geht ihm nicht gut-
    der Menschliche Partner sollte immer noch im Vordergund stehen, aber der Hund/oder katze lindert auch bei vielen Menschen den Schmerz der Einsamkeit!
    lg conny

    Antwort
  • 25. September 2007 um 17:45
    Permalink

    Liebe Conny!
    Das Gefühl gebraucht zu werden von unseren Vierbeinern
    ist doch was schönes,ich möchte es nicht missen!
    Ja und mit der Einsamkeit ist es nicht so schlimm,
    wenn man einen Hund hat.
    Weil man geht ja doch raus trifft Leute redet usw.
    LG

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.