Feinstaub in Wien

Feinstaubbelastung in Wien!

Die milden Winter,
haben in Bezug auf Luftverschmutzung nur Vorteile!
Bei den Heizkosten, auch der Feinstaub ist geringer vorhanden.
In Wien ist die Belastung im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen.
Vor allem der milde Winter führte zu deutlich niedrigeren Werten.
Es wurde weniger geheizt, zu dem gab es kaum Streusplitt.

Im vergangenen Jahr gab es deutlich weniger fast 50%
Grenzwertüberschreitungen als in den Jahren davor.
Das besagen die aktuellen Zahlen der Wiener Umweltschutzabteilung.

Auch der Wind spielt hier eine große Rolle,
denn wenn er über die Stadt fegt, nimmt er den „Dreck„ gleich mit.
Der Nachteil liegt auf der Hand, denn wo anders kommt der Staub
wieder zum Vorschein,…

Die MA 48 musste weniger Splitt streuen,
was natürlich einen großen Vorteil für die Luftqualität ist,
denn einsammeln aufkehren usw. bringt ja auch wieder Schmutz!

Zwei Drittel des Feinstaubes kommen angeblich aus dem Ausland
wobei auch Kraftwerke als Problem angegeben werden.

Die Autofahrer sind laut Umweltschutz auch ein großer Luftverschmutzer.
Der Autoverkehr, Reifenabrieb, usw.
wobei auch wörtlich der Diesel einen Anteil hat.

Ich finde halt man sollte die Industrie-nicht unterschätzen!
Schauen Sie sich mal, nur einen solchen Schornstein an,
das ist nicht alles Wasserdampf, wie oft gesagt wird!

Ach ja da fällt mir ein, rauchen Sie zu Hause?
Was glauben Sie was Sie in der Luft haben?
Qualm ist klar aber Feinstaub, ist doch beruhigend,..


Teilen 'Feinstaub in Wien' per Facebook Teilen 'Feinstaub in Wien' per Google+ Teilen 'Feinstaub in Wien' per Twitter Teilen 'Feinstaub in Wien' per Email Teilen 'Feinstaub in Wien' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.