Herbstabend

Nun ist sie langsam da die stille Zeit,
viel zu schnell ist sie nun herbei geeilt.
Der Tag so kurz, die Nacht wird lang
oftmals grau in grau- Nebelvorhang!

Da kommt sie nun die kalte Zeit
und es ist wieder einmal so weit
das Kerzen werden aufgestellt
die Stube in zarten Licht erhellt.

Der Duft von Tee geht durch den Raum
in des warmen Stuben, mancher Traum
wenn man in Decken eingehüllt
im Gedanken sich erfüllt.

Und bald darauf ist nun soweit
es beginnt die Weihnachtszeit.
Da geht er los der  der Jubel-
und in den Geschäften rollt der Rubel.

Wähend ich  es mir gemütlich mach
denn ich hab zeitigst nachgedacht
entkommt ich so dem Weihnachtstrubel
wenn andere laufen und ich jubel.

Gemütlich zu Hause in aller Ruh,
mach ich dann was ich gern tu.
Ein Knusperhaus mit einer Hex
und natürlich Weihnachtskeks!

Als Mitbringsel und noch viel mehr
denn Selbstgemachtes- schätzt man sehr.


Teilen 'Herbstabend' per Facebook Teilen 'Herbstabend' per Google+ Teilen 'Herbstabend' per Twitter Teilen 'Herbstabend' per Email Teilen 'Herbstabend' per Print Friendly     

7 Kommentare zu “Herbstabend

  • 27. Oktober 2008, 18:26 Uhr
    Permalink

    Wau-ein schönes Gedicht und so wahr.
    Bald kommt der Stress-Du Hast verdammt recht!
    Jetzt geht es schnell-

    Wenn der Herbst zum Winter wird
    man die Duftlampe aufstellt!

    Nachdenken auf dieser Welt
    Den Frieden wünsche ich mir
    nicht viel Geld!

    Antworten
  • 27. Oktober 2008, 18:43 Uhr
    Permalink

    Den frieden gertimaus, den wünsche ich auch ALLEN!„

    Wenn jedoch leider nun wieder die Zeit des Tarurigseins und der Depressionen kommen

    mir selbst macht der Winter nicht,s habe soooooooo viele krative Sachen zu denen ich im Sommer nicht komme, und
    mich erwischt eher bei Hitze, das ich ins Loch fall

    Antworten
  • 27. Oktober 2008, 22:02 Uhr
    Permalink

    also mein locherl schnappt mi unabhängig von der jahreszeit … für mich zählen aber in dieser jahreszeit vor allem meine kinder … insbesondere wenn die gross nen laubhaufen zusammenrecht und die kleine nix bessres zu tun hat als sich hinein zuschmeissen und die blätter fliegen lassen gggggggggggg

    Antworten
  • 28. Oktober 2008, 15:53 Uhr
    Permalink

    Du weist ich mag sie nicht diese Jahreszeit, aber so wie Alice sagt das „Loch„ unabhängig von der Jahreszeit, da reihe ich mich auch ein.
    Aber Ihr tut genau das Richtige, dass genießen was man hat!
    Die Kinder, das Basteln, jedem das seine, bravo!

    Antworten
  • 29. Oktober 2008, 19:08 Uhr
    Permalink

    Weg ist der der Sommer. Die Wärme und das draussen sein mit Freunden. Unbefangen und schwerelos.

    Willkommen im Dunkel!

    Antworten
  • 30. Oktober 2008, 12:59 Uhr
    Permalink

    im dunkeln sitzt nur der der sich von dem dunkel fesseln lässt …

    Antworten
  • 30. Oktober 2008, 15:42 Uhr
    Permalink

    Hauptsache das Licht in Uns geht nicht aus,…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.