Weihnachtszeit: Damals und Heute

Heute 3. Dezember

Heute ist erster grosser Backtag,
Papa hat schon all die guten Zutaten in der Küche aufgetürmt
nun ist es wirklich schon etwas Weihnachtlich.

Die Brüder holen ganz viel Holz aus dem Keller, und wir Mädel,s dürfen
mit Mama die Teige kneten, und vorbereiten.
Der Holzofen gibt schon gut Wärme ab, oder die Freude am Backen?!?

Nun darf sich jedes Kind Formen aussuchen, und ein Blech voll Kekse
ausstechen und auf das Backblech legen.
Eine ganze Familie am Backen, und es beginnt bereits zu duften,
von den ersten Kekse die schon im Rohr backen.

Beim Backen singen wir, fröhlich mit den Eltern,
Mama gisst uns Tee ein, und zündet am Fenster eine Kerze an,
so schön sollte es das ganze Jahr sein.


Teilen 'Weihnachtszeit: Damals und Heute' per Facebook Teilen 'Weihnachtszeit: Damals und Heute' per Google+ Teilen 'Weihnachtszeit: Damals und Heute' per Twitter Teilen 'Weihnachtszeit: Damals und Heute' per Email Teilen 'Weihnachtszeit: Damals und Heute' per Print Friendly     

22 Kommentare zu “Weihnachtszeit: Damals und Heute

  • 4. Dezember 2008, 19:41 Uhr
    Permalink

    werd di glei in de zunge beissen … dann kannst maximal den anis lutschen nud de anderen kekserln krieg i gggggg

    Antworten
  • 4. Dezember 2008, 19:44 Uhr
    Permalink

    wennst du de Gerti in de Zung beist hetz i da mein schosshund @ carmen auffe dann gibts owa wos sog i da:-)

    ggggggg

    und wer de aniskeks nit mog griagt goa nixi Zung zag

    Antworten
  • 5. Dezember 2008, 10:16 Uhr
    Permalink

    de carmen tuat ma oba nixi :P de mog mi nämli ääääääääääätsch

    donn ghoit da deine keksi, san sicha eh ned guat :P:P:P

    Antworten
  • 5. Dezember 2008, 10:35 Uhr
    Permalink

    Meine Kekse und jetzt ist da a Ruh weil sonsta………

    Antworten
  • 5. Dezember 2008, 15:07 Uhr
    Permalink

    He,he ich do net! unschuldig schau ;-) *ggg*

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.