Fress Sucht

Alleine in Wien gibt es 160.000 Menschen die an dieser
Krankheit leiden. Es ist eine schlimme Sache!

Man bietet jetzt diesen Menschen,
die an Ess-Sucht leiden, eine Therapie an.
Im AKH hat man eine eigene Ambulanz geschaffen.

Diese Krankheit ist ganz heimtückisch, der Betroffene Patient
MUSS 2-3 Mal in der Woche so viel „fressen„.
Am nächsten Morgen die Ernüchterung schon auf der Waage!
Der Mensch sagt sich Nie Wieder.

Und genau jetzt beginnt der Teufelskreis!
Ein Kampf mit dem eigenen Gehirn, der sehr schwer zu
gewinnen ist. Eigentlich schafft man es alleine kaum mehr
aus dieser Situation heraus zu kommen.

Depressionen sind die Folgeerscheinung!
Und jetzt wollen die Krankenkassen bestimmte Therapien
nicht mehr Übernehmen?

Ich bin gespannt was diese Kassen nun aushecken!
Denn es kann und darf doch nicht sein,
Das wir Menschen darunter leiden müssen!

Soweit zu Therapien …


Teilen 'Fress Sucht' per Facebook Teilen 'Fress Sucht' per Google+ Teilen 'Fress Sucht' per Twitter Teilen 'Fress Sucht' per Email Teilen 'Fress Sucht' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

4 Kommentare zu “Fress Sucht

  • 13. September 2007, 13:39 Uhr
    Permalink

    Grussel- Grussel- liebe Gertrude

    wenn ich bedenke ich habe gerade eine Ernährungsumstellung- noch in Programm steh und 23 Kilo weniger
    wie will man damit heilen das die Menschen essen sollen?
    ich würde eher WWDI
    vorschlagen
    Wissen- Wie- Du – Isst Jenni

    Antworten
  • 15. September 2007, 09:41 Uhr
    Permalink

    Liebe Jeni!
    Brav, brav da gehört sehr viel Selbstkontrolle dazu
    um soviel abzunehmen!
    Habe es vor ein paar Jahren selber getan, der Anfang war nicht leicht, aber dann immer die Freude wenn man auf die Waage steigt!
    LG

    Antworten
  • 15. September 2007, 13:32 Uhr
    Permalink

    Liebe Gertrude

    du sagst es- es ist nicht leicht- aber ich habe es für mich beschlossen- vorallem meiner Gesundheit zu Liebe-
    was aber bei den Nahrungsmitteln alles andere als einfach ist-
    Zumal sich mit der Ernährungsumstellung jetzt ein für mich nicht durchschaubares land aufmacht- äusserd verunsichert bin- ob ich mich nun gesünder ernähre?
    Sicher abgenommen hab ich viel- was aber nicht nur die Ernährung ausmacht- sondern auch ausreichende Bewegung- ohne gehts nun mal nicht.
    Mittlerweile freunde ich mich mit meiner Waage an- lächel- ich konnte sie seid meiner Kindheit nicht leiden –
    was viel zu spät bemerkt wurde- das ich eine serioplastische- Unterfunktion der Schildrüse habe-
    und zusätzlich noch einen generelle Hormonströrung der Hirnanhangsdrüse( erzeuge kaum wichtige Hormone)
    seid ich abgenommen habe- sind auch diese Werte erheblich verbessert. Ich freue mich nur unheimlich das
    die Schildrüse erst jetzt erkannt wurde- und ich jahrelang mit Panikattaken lebte- bis hin zur Verzweiflung- und mir nun in der Nuklearmedizin erklärt wird- bei dem Hormonbild von mir- sei es kein Wunder wenn solche auftretten-
    Nächster Schritt- ich bin mir 100 % sicher im Wechel gelandet zu sein- ist keine Schande- der eine früher der andere später-
    Nur die Ärzte wissen es schon wieder besser als ich selber( ich kenne meinen Körper aber denke ich besser!)
    und wollten mich auf Hormone setzen- weil ich zu jung für Wechsel sei)
    Verweigerung!!!!!
    Hatte mit 32 nach angeblichen Eisnsetzen des Wechsels( komisch und nun bin ich zu jung? )
    eine Behandlung durchzogen- und bin mit 10 fachen Östrogenspiegel- und schwestern Kreislaufstörrungen in Klinik gelandet-
    ich werde das auch ohne durchstehn!!!
    Ich setze ohnehin viel mehr auf Naturheilmitteln als auf Bomben- wenns geht.Natürlich ist das nicht bei jeder Erkrankung- und auch nicht selbstdiagnostizierent durchzuführen- davon rate ich allen ab.
    Selbst meine Ernährungsumstellung führe ich mit ärztlicher Aufsicht durch!
    Drück dich lieb
    Jenni

    Antworten
  • 17. Oktober 2007, 17:41 Uhr
    Permalink

    Fresssucht!
    Dieses Wort klingt irgenwie gemein,
    ich sage dazu Esssucht hört sich netter an, oder?
    Zu den Krankenkassen:
    Es werden jetzt immer häufiger bestimmte Therapien nicht mehr bezahlt.
    Auch Behandlungen verkürzt, usw.
    Ja Hilfe was soll denn das, liebe Frau Gesundheitsministerin
    was fällt Ihnen noch alles ein???

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.