Panikattacken

Viele Leser denke ich, kennen es-die Panik-Attacken,
Sie kommen wie aus dem heiteren Himmel,
am Anfang bei den ersten Attacken,
erkennt man sie noch gar nicht als solche.

Viele Betroffene, werden es bestätigen,
wenn sie an den Anfang zurück denken,
das man zuerst glaubt, man habe es mit dem Kreislauf oder dem Herz.

Wie aus dem Nichts, treten sie auf, man nimmt es hin
bis sie immer stärker, häufiger eintreten und einem
aus der Bahn werfen.

Bei der Diagnose- Panikattacken, kann man dann
erst recht nichts anfangen damit.

Nun hat das Kind einen Namen und weiter?
Es tritt die Angst vor der ANGST ein!

Ich hatte heute morgen ein Gespräch mit einer jungen Frau
eine Betroffene der Panikattacken, und mich ergriff wieder mal die Wut!

Wie bei mir vor gut 14 Jahren, hat sich immer noch nichts geändert,
in der Therapieform, wenn Diagnose Panikattacken gestellt wird.
Man greift immer noch zu betäubende Hämmer:-(

Gut, es gibt Medikamente, die greifen schnell,
die Attacken werden unterdrückt!
Abhängigkeitsrisiko sehr sehr hoch, also Fazit
man löst ein Problem, in dem man ein neues schafft?

Wie werde ich die Abhängigkeit dieser Medikamente wieder los?
Ich danke Gott, das ich vor 14 Jahren, es geschafft habe
mich gegen diese Medikamente zu wehren,
ich ging selbst durch die Hölle, wegen der Angstattacken
kassierte mir einen Vermerk- Patientin arbeite nicht mit- ein!

Und es blieb mir dadurch aber das Problem,
Entwöhnung aus dieser Medikamente erspart.
Viele Menschen denken leider immer noch,
wenn ein Mensch zum Psychiater geht
hat er was im Kopf, und das macht mich sowas von wütend.

Angstattacken, Depressionen usw, sind Krankheiten, der Seele
und es hat nichts mit verrückt sein zu tun.

Leider schweigen viele Betroffenen daher zu diesem Problem,
und werden alleine damit nicht fertig-

Es gibt sehr viele Ursachen, die die Seele krank machen kann,
und in verschiedensten Formen schreit sie dann um Hilfe,
bei mir eben auch mit Panikattacken,

Es dauerte sehr lange das ich darüber sprechen konnte,
aber warum eigentlich? Warum schämt man sich dieser Krankheit?

Wenn jemand Bandscheiben operiert wird , wird er bedauert , Hilfe angeboten usw.
leidet jemand an einer psychischen Störung, zu der er selbst auch nichts kann,
sieht man ihn als plemplem an?

Der Mensch besteht nun mal nicht nur aus Organen,
sondern hat auch eine Seele-Psyche!
Auch der sollte man Beachtung schenken,
ohne sich dafür schämen zu müssen.

Mitbetroffene!! Redet über euer Problem , sucht Hilfe!!
Es ist keine Schande!!!

Und Angehörige, Freunde der Betroffenen,
seht bitte den Menschen als ganzes!

Ein, ach stell dich nicht so an,
oder du musst alleine dies und das, hilft einen Menschen
mit Angstattacken, nur dazu sich noch mehr zu verkriechen aus Angst.

Ich bin seid 2 Jahren Beschwerdefrei,
bis auf kleinere Attackerln, die ich aber gut in Kontrolle halten kann!

Was ich allerdings beobachte an mir,
das ich wenn meine Seele müde ist, so nenne ich es nun mal
mir einfach mehr Ruhe gönne als früher, ich habe gelernt
nicht nur meinen Körper, sondern mein Ich zu erkennen.

Ich wünsche allen Mitbetroffenen das auch sie ein Leben finden
einen weg, aus den Beschwerden!


Teilen 'Panikattacken' per Facebook Teilen 'Panikattacken' per Google+ Teilen 'Panikattacken' per Twitter Teilen 'Panikattacken' per Email Teilen 'Panikattacken' per Print Friendly     

2 Kommentare zu “Panikattacken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.