Kdolsky: e-card

Ja liebe Frau Ministerin, wissen Sie was Sie wollen?

Einmal hin und einmal her?
Fingerabdruck oder nicht?

Fotos auf einmal eindeutig ja!
Fingerabdruck, dass werden Experten entscheiden,
Ihre eigenen Ideen nun wieder zurücknehmen Frau Kdolsky?

Aber eines muss ich schon bemerken Sie arbeiten wenigstens.
Das meine ich nicht ironisch, sondern ernst!
Nur sollte man solche Entscheidungen eventuell vorher
mit der eigenen Partei ÖVP entscheiden.
Dann passieren solche Ausrutscher eher nicht.

Wird wahrscheinlich egal sein, denn irgendwann
kommen diese Speicherungen sowieso!

Zuerst ein langes hin und her, und dann wird
ein Gesetzt aus dem Hut gezaubert,
mir persönlich ist es egal, habe nichts zu verbergen!

Aber man sollte an die Kosten denken, denn der Hauptverband
der Sozialversicherungen, kann nicht alle Kosten übernehmen.

Was würde das für ca. 8 Millionen Bürger kosten?
Wer würde die Änderungen vornehmen?
Die Ärzte, die Polizei, die Sozialversicherung???

Auf alle Fälle wir Bürger, durch Unsere Einzahlungen!


Teilen 'Kdolsky: e-card' per Facebook Teilen 'Kdolsky: e-card' per Google+ Teilen 'Kdolsky: e-card' per Twitter Teilen 'Kdolsky: e-card' per Email Teilen 'Kdolsky: e-card' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

4 Kommentare zu “Kdolsky: e-card

  • 11. April 2008, 15:09 Uhr
    Permalink

    komisch einmal hin einmal her,keiner kennt sich aus

    Antworten
  • 11. April 2008, 18:18 Uhr
    Permalink

    @Gertrude: *grinsssssssss* – als ob JEMALS in der Geschichte der 2. Republik jemand anderer, als das gewöhnliche Volk die Kosten für derartige Sponpanadeln übernommen hätte. Du wirst ganz einfach auf deiner Abrechnung neben dem Abzug der E-Card einen weiteren ach so marginalen Abzug sehen – und schwuppdiwupp haben wir wieder einen Schwachsinn elegant finanziert.

    Ach nicht zu vergessen: das müssen natürlich, ähnlich dem EU-pass, gaaaaanz besondere Fotos sein: am Besten von einem Profifotografen, bei leichtem Westwind auf 1273 m Höhe bei Einbruch der Dunkelheit, jedoch nicht vor 20:56 Uhr in der Nähe eines Sees unter Beisein von 2 Zeugen erstellt. Irgendeinen stumpfsinnigen Gesetztestext werden sie sich auch hier wieder einfallen lassen.

    Antworten
  • 11. April 2008, 18:27 Uhr
    Permalink

    Und wenn wir schon dabei sind: die E-Card ließe sich ja noch weiter ausbauen: sie wird als allgemeine Zahlungskarte verwendet, da Gehaltszahlungen nicht mehr an den Berechtigten, sondern direkt an die Regierung vorgenommen werden (wir können ja eh nicht mit dem Geld umgehen – sieht man ja an den steitig steigenden Krankenkassenausgaben). Dadurch sind dann auch sämtliche Essgewohnheiten gespeichert – wer zu fetthaltig ist, wird bestraft! Wer sich zu einseitig ernährt, wird auch bestraft! Wer überhaupt keine Lebensmittel kauft, wird auch bestraft. Kurz gesagt: egal, was man tut: am Ende des Monats wird man bestraft: vermutlich von der neu installierten, im Sinne der Allgemeinheit tätigen „E-Card-Payment-Watchers Austria„ – Truppe.

    Es sollten jedoch auch sämtliche anderen Einkäufe darüber getätigt werden – und das besondere: die E-Card kann endlich auch als Bürgerkarte verwendet werden: das lästige Dokumente mitschleppen entfällt gänzlich! Das nenne ich eine Errungenschaft! Die „Electronic Files Force„ wird die laufende Aktualiserung der Daten (kostenpflichtig, Verrechnung über E-Card) vornehmen.

    Allfällige Strafen können direkt und ohne Umschweife bei der „E-Card-Rugulation-Group„ direkt bezahlt werden.

    Klingt nach Science Fiction? – warten wir mal ab…

    Antworten
  • 11. April 2008, 18:52 Uhr
    Permalink

    Fred entschuldige aber jetzt muss ich lachen, ggg
    Auweh, das muss doch schon weh tun, diese Regierung.
    Kopf schüttel,….
    Pass auf Fred das Dir diese Gedanken die Du hier schreibst
    nicht gestohlen werden,…
    HILFE!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.