Was denken Sie über das Wahlergebnis?

Was ist da gestern passiert?

Die SPÖ und die ÖVP haben gewaltige Stimmen verloren!
Sind wir nun alle rechts?
FPÖ und auch das BZÖ haben viele Wählerstimmen
dazu bekommen, ja warum bloß?
Die Grünen etwas abgeschlagen,…

Was mich momentan beschäftigt, viele Menschen sind
den Großparteien abhanden gekommen!
Sollte das einer Sozialen Partei Österreichs nicht zu denken geben?
Aber nein, weit gefehlt!
Die SPÖ grenzt die FPÖ und auch das BZÖ aus!

„Es wird auch keine Verhandlungen mit diesen Parteien geben.„
So Herr Faymann gestern!
Schade Herr Faymann, ich denke es ist ein Fehler!
Warum denken Sie das, dass „Fußvolk„ so entschieden hat?
Wir Österreicher hätten gerne eine Regierung die vom Volke ausgeht!

Das ist die Botschaft der Menschen in unserem Land.
Schade, dass man diese Botschaft, nicht ernst nimmt!
Diese Abgehobenheit Herr Faymann finde ich nicht akzeptabel.

Was denken Sie liebe Leser bzw. Wähler?
Kommen Sie zu Uns ins Forum, wenn Sie gerne diskutieren!


Teilen 'Was denken Sie über das Wahlergebnis?' per Facebook Teilen 'Was denken Sie über das Wahlergebnis?' per Google+ Teilen 'Was denken Sie über das Wahlergebnis?' per Twitter Teilen 'Was denken Sie über das Wahlergebnis?' per Email Teilen 'Was denken Sie über das Wahlergebnis?' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

2 Kommentare zu “Was denken Sie über das Wahlergebnis?

  • 30. September 2008, 13:10 Uhr
    Permalink

    Die SPÖ sollte lieber vor der eigenen Tür kehren, bevor sie solche Äußerungen vom Stapel läßt!
    Was macht denn den Antisemitismus aus? Ist es nicht die Ausgrenzung?
    Wie nahe bewegt sich sohin die SPÖ, vertreten duch ihren Herrn Feymann an den Rand der Wiederbetätigung?
    Wenn ich als Person zB sage: „mit dem spreche ich nicht, der hat eine dunkle Hautfarbe„ -tja, dann bin ich sowohl ein Antisimit als auch ein (dummer) ewiggestriger Nazi!
    Wenn jedoch eine Partei sagt: „mit dem sprechen wir nicht„ – dann soll das OK sein? Berechtigte „Rassentrennung„ aufgrund der Parteifarbe?
    Es kann und darf in einer Demokratie keine Ausgrenzungen geben. Und am allerwenigsten kann es den Zustand des Wasser predigens und Wein trinkens geben!
    Wie kann eine SPÖ von sich behaupten, eine demokratische Partei sein zu wollen, wenn sie nicht einmal die Grundsätze der Demokratie achtet, geschweige den anwenden möchte? Mit welchem Recht behauptet gerade diese Partei, dass wer anderer „rechtes Gedankengut„ verbreitet, wenn gerade sie es sind, die es ganz augenscheinlich leben?
    Es ist zwar bei Strafe untersagt, jemanden anderer Herkunft, Hautfarbe, Religion, Sprache zu benachteiligen. Wenn aber 1,4 Mio Österreicher eine nicht mit dem „Gedankengut„ des Herrn Feymann oder Häupl zusammenpassende Meinung haben – dann ist Ausgrenzung und Benachteiligung legitim?
    Mit großer Sorge (hätte ein zwischenzeitlich verstorbener Poltiker gesagt) sehe ich die Entwicklung in diesem Land – wobei sich diese Sorge eher auf das Gedankengut der SPÖ bezieht!

    Antworten
  • 30. September 2008, 16:11 Uhr
    Permalink

    Sehr gelungen der Beitrag Fred!
    Er sagt aus-was ich mir denke!
    Ich werde das nie verstehen, dass die SPÖ so eine Politik macht!
    Ausgrenzung von 1,4 Millionen Menschen, Wähler, Bürger dieses Landes!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.