Migranten eigene Klassen?

Manchmal erschrecke ich schon

Das der Migrantenteil in Wien hoch ist, ist mir klar!
Aber das der Anteil der Schüler mit Ausländischen Wurzel,
in den Volksschulen ca. 40% beträgt?
In manchen Klassen gibt es nur mehr Migranten.

Das nun gefordert wird: Eigene Klassen für diese Schüler,
kann ich voll und ganz verstehen.

Ich finde schon, dass hier ein Handlungsbedarf herrscht. Hier mehr (ORF.at)

Wussten Sie das in vier Wiener Gemeinedebezirke der Ausländeranteil
höher ist als der, der Wiener?
Viele davon kommen aber auch aus anderen EU Ländern,
wie Deutschland, und Polen!
An die 30% kommen aus Ländern wie Ex-Jugoslawien,
etwa 12% aus der Türkei.

Die Bezirke Rudolfsheim-Fünfhaus, Leopoldstadt,
Margareten und Brigittenau sind besonders betroffen.
Eines will ich noch bemerken, dass soll keine Hetze sein,
sondern nur mal ein Denkanstoß für die Politik!


Teilen 'Migranten eigene Klassen?' per Facebook Teilen 'Migranten eigene Klassen?' per Google+ Teilen 'Migranten eigene Klassen?' per Twitter Teilen 'Migranten eigene Klassen?' per Email Teilen 'Migranten eigene Klassen?' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

Ein Gedanke zu „Migranten eigene Klassen?

  • 17. Mai 2009 um 18:40
    Permalink

    ich glaube wenn du die zahlen den politikern auf den kopf klopfst würden sie es noch immer ignorieren, oder vielleicht da es ein bisschen weh tut, würden sie es einmal lesen, das wars dann aber auch schon.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.