Silvester: Buben schwerst verletzt

Wien Donaustadt:
Zwei Kinder im Alter von dreizehn und vierzehn Jahren.
Hantieren mit Schwarzpulver,
den 14 Jährigen wird fast die ganze Hand weggesprengt,
der 13 Jährige erleidet schwere Augenverletzungen!
Beide Jungs sind im Spital!

Von der Polizei hört man heuer das es jedes Jahr ärger wird!
In ganz Österreich sind Unfälle durch Knallkörper entstanden.
Große Sachschäden wurden gemeldet.
Rettung, Polizei, Feuerwehr im Dauerstress!

Es gibt Länder da ist diese Silvesterknallerei verboten.
Keine schlechte Idee, ich wäre sofort dafür!
Völlig unnötig es fängt mit Ende November an
und hört irgendwann im Jänner auf.

Mit geht dieser Wirbel einfach auf den Wecker,…


Teilen 'Silvester: Buben schwerst verletzt' per Facebook Teilen 'Silvester: Buben schwerst verletzt' per Google+ Teilen 'Silvester: Buben schwerst verletzt' per Twitter Teilen 'Silvester: Buben schwerst verletzt' per Email Teilen 'Silvester: Buben schwerst verletzt' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

9 Gedanken zu „Silvester: Buben schwerst verletzt

  • 5. Januar 2009 um 15:21
    Permalink

    Ich kenne das Waffengeschäft gut zu wissen, man weis nie für was das gut ist!
    Trotzdem einmal noch:
    Verbot für dieses laute gefährliche Zeugs!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.