Wiener Tierschutzhaus

Im Tierschutzhaus werden gerade die Weihnachtsgeschenke abgegeben!

Tiere lieben bedingungslos-aber wie ist das bei den Menschen?
Diese Frage stelle ich mir, nach einem Bericht in den Medien.
Was soll das denn, man schenkt zu Weihnachten ein Tier?
Welcher normal vernünftig denkende Mensch tut so etwas?

Ich bin entsetzt über diese Zahlen, es wurden in den letzten
Tagen alleine über 80 Hunde abgegeben!

Mit teilweise echt schlimmen Aussagen:
Der Hund zerkratzt das Sofa,
Der Hund ist nicht das was ich mir wünschte!
Einer von den vielen Hunden wurde einfach in ein Taxi gesetzt,
mit dem Auftrag ins Tierschutzhaus zu fahren!

Derzeit gibt es auch viele Ratten, dank einem Kinofilm im Herbst!
Ja super schenken wir unseren Nachwuchs mal eine Ratte,
dass Sie dann im Tierschutzhaus landet, echt toll!

Derzeit leben im Wiener Tierschutz-Haus an die
400 Hunde, und ca. 600 Katzen!
Von unzähligen Kleintieren will ich gar nicht reden!

Was ist denn los mit den Menschen?
Jedes Jahr im Jänner das selbe Theater,
Das ist doch echt zum verrückt werden!!!

Diese armen Geschöpfe Sie haben es nicht verdient-dort zu enden!
Sehr nachdenklich schließe ich diesen Artikel,
und hoffe das es ein paar Menschen gibt,
die sich eines Ausgestoßenes Tieres annehmen,…


Teilen 'Wiener Tierschutzhaus' per Facebook Teilen 'Wiener Tierschutzhaus' per Google+ Teilen 'Wiener Tierschutzhaus' per Twitter Teilen 'Wiener Tierschutzhaus' per Email Teilen 'Wiener Tierschutzhaus' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

6 Kommentare zu “Wiener Tierschutzhaus

  • 4. Januar 2008, 21:49 Uhr
    Permalink

    Und mal wieder spüre ich etwas wie Hass, ja es klingt hart :-( Hass auf die Menschen, die sich einfach alles herausnehmen, rücksichtslos andere Kreaturen schänden und quälen. Sie wegwerfen wie ein Stück Müll, sie ausnutzen zu ihren Forschungszwecken, sie unter erbärmlichen Bedingungen als Nutztiere halten…

    Tiere waren immer schon die besseren Menschen…

    Antworten
  • 5. Januar 2008, 10:25 Uhr
    Permalink

    Ich versuche mal das Gute im Menschen zu sehen und
    hoffe, dass viele Menschen sich ein Tier aus dem Tierschutzhaus holen.
    Aber für immer, nicht gleich wieder zurückgeben,
    weil es nicht „funktioniert„!
    Es ist nicht immer so einfach ein Tier zu halten,
    aber das muss man sich doch vorher überlegen!

    Tiere waren immer schon die besseren Menschen…
    Wie recht Du hast mit dieser Aussage,…
    LG

    Antworten
  • 5. Januar 2008, 14:20 Uhr
    Permalink

    Das ist ein Ausdruck der Fixierung der Menschen auf Konsum, aufs ‚Habenwollen‚.
    Für die in Deinem Artikel angesprochenen Menschen ist ein Tier auch nicht mehr, als ein Spielzeug, ein paar Schuhe, Textilien, irgendeine Sache. Es wird gekauft, dann einmal gebraucht und zur Seite gelegt. Textilien wandern dann teils ungebraucht in die Kleidersammlung.
    So sehen diese Menschen auch die Tiere. Entsetzt sind sie dann, dass Tiere ein Eigenleben haben und sich nicht einfach ablegen lassen. Vorher nachdenken hätte es gebracht.
    Froh kann man eigentlich nur sein, dass die Tiere wenigstens im Tierheim abgegeben werden. Ich habe schon von vielen Fällen gelesen, in denen die Tiere einfach irgendwo ausgesetzt werden.

    Antworten
  • 5. Januar 2008, 16:24 Uhr
    Permalink

    Ich kann und will solche Menschen nicht verstehen!
    Verantwortungslos gegenüber dem Tier ist das.
    Das man Tiere einfach aussetzt irgendwo auf Autobahnen usw.
    Ich persönlich verurteile solche Menschen zutiefst.
    Wenn man sich ein Tier anschafft, hat man auch Verantwortung,…
    LG

    Antworten
  • 7. Januar 2008, 17:10 Uhr
    Permalink

    Dieser Artikel geht mir sehr sehr nahe, ich bin unendlich traurig darüber, sicher gibt es leider Menschen die sich ein Tier nehmen, und es dann einfach wieder abgeben, so laut, zu lebhaft, hab es mir anders vorgestellt usw. Nur so einfach ist die Abgabe gar nicht , das kann ich 100 % bestedigen°!! Ich selbst habe nämlich ein Kanninchen abgegeben, und zwar zwischen den Weihnachtsfeiertagen, nicht einfach so, weil ich es nicht mehr wollte, nein, nein, aber es ging nicht mehr anders, es ging auf Leben und Tot, der anderen Kaninchen, die ich noch besitze, vom Mausi die ich abgab, starb leider letzten Sommer ihr Partner, ich versauchte daher sie immer wieder zu den anderen beiden zu gewöhnen, was aber leider fehl schlug, sie war immer agressiver, pinkelte überall hin, und biss den kleinsten heftigst, trieb ihn in die Enge , lies ihn nicht mehr fressen, nach Anfrage um Rat bei unerer Tierärztinn, sagte sie mir, sie muss weg von den beiden, das ist die einzige Lösung. Ich versuchte einen Platz für sie zu finden, leider fand ich keinen, Durch ihr herumwühlen, das durchs halbe Wohnzimmer das Heu und fell des anderen Haserl, flog wurde meine Allergie immer schlimmer, so das ich zwar schweren Herzen aber doch, das Mausi ins Tierschutzhaus brachte.
    Bei der Abgabe musste ich Personalien aufnehmen lassen, Begründung, Allergiepass vorzeigen, also einfach hin gehen und, ich mag es nicht mehr geht glaub ich nicht,
    es ist auch eine Abgabe zu leisten.

    Ich übernahm aber für Mausi die Patenschaft, die ich gerne zahle, den ich liebe Tiere, aber es darf auch da keiner zu Schaden kommen.

    lg

    Antworten
  • 7. Januar 2008, 17:30 Uhr
    Permalink

    Liebe Jeni!
    Ich denke nicht das Du zu den Menschen gehörst die Ihr unliebsames Geschenk abgeben.
    Du hast es ja gerade beschrieben, denn Herz tat Dir weh!
    Wenn alle so handeln(Patenschaft)würden, hätten wir diese Probleme mit den abgegebenen Tieren nicht!
    Ich verurteile nur das manche Menschen sich keine Gedanken machen und das Tier weggeben.
    Wenigstens noch ins Tierschutzhaus,…
    nicht irgendwo aussetzen!!!
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.