HIV-Kino

Dies hat sich in einem Kino in Wien ereignet. Vor einigen Wochen hat sich in einem Kino eine Person auf etwas Spitzes
gesetzt, das sich auf einem der Sitze befand. Als Sie sich wieder
aufgerichtet hat, um zu sehen, um was es sich handelte, da hat sie eine
Nadel gefunden, die in den Sitz gestochen war mit einer befestigten Notiz:

Sie wurden soeben durch das HIV infiziert„.
Das Kontrollzentrum der Krankheiten berichtet über mehrere ähnliche
Ereignisse kürzlich vorgekommen in mehreren anderen Städten.
Alle getesteten Nadeln SIND HIV positiv.

Das Zentrum berichtet, dass man auch Nadeln in den
Geldrückgabe-Aussparungen von öffentlichen Automaten
(Billette, Parking, etc.)gefunden hat.

Sie bitten jeden, extrem vorsichtig zu sein in solchen Situationen.
Alle öffentlichen Stühle müssen mit Wachsamkeit und Vorsicht vor Gebrauch
untersucht werden.
Eine peinlich genaue sichtliche Inspektion sollte
ausreichen.
Außerdem fordern sie jeden auf, allen Mitgliedern Ihrer Familie
und Ihrer Freunde diese Nachricht zu übermitteln.
Danke. Dies ist sehr wichtig!!!

Denk, dass du ein Leben retten kannst, indem du diese Nachricht weiter
verteilst. BITTE nimm dir einige Sekunden deiner Zeit, um die Mitteilung zu
lesen und weiterzuleiten.

LKA
Öffentlichkeitsarbeit

Freundliche Grüße
O.Ö. Gebietskrankenkasse
FORUM GESUNDHEIT
Auer Susanne

Denke mir mal das es wichtig ist solche Informationen zu verbreiten!

Da es verschiedene Meinungen gibt und wir nicht ausschliessen koennen ob
sich die Information um eine Faelschung handelt,
distanzieren wir uns ausdruecklich auf die Richtigkeit der Information.
Der Artikel wird nicht geloescht, da sich doch jeder seine Meinung machen
kann und auch darf. (Walter)


Teilen 'HIV-Kino' per Facebook Teilen 'HIV-Kino' per Google+ Teilen 'HIV-Kino' per Twitter Teilen 'HIV-Kino' per Email Teilen 'HIV-Kino' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

11 Kommentare zu “HIV-Kino

  • 28. Januar 2008, 16:16 Uhr
    Permalink

    noch einmal: dieser kettenbrief (!) ist in varianten bereits seit 2000 mehrfach aufgetaucht.

    und jeder, der es für wichtig erachtet, jede überlieferte meldung unhinterfragt zu verbreiten trägt damit zum erfolg solcher falschinformationen bei. meistens gibt es dabei auch geschädigte: wie wirkt sich diese meldung wohl auf das image HIV-kranker aus?

    zur info: http://www2.tu-berlin.de/www/software/hoax/hivdiscotxt.shtml

    Antworten
  • 28. Januar 2008, 17:37 Uhr
    Permalink

    Hiermit nehme ich zur Kenntnis, dass dies eine
    *Falsch-Meldung ist.
    Danke nochmals für die Information.

    Antworten
  • 23. Juli 2009, 14:19 Uhr
    Permalink

    Erst kürzlich wurde beim Überqueren der Straße ein Mann absichtlich angefahren.
    Sollten Sie heute noch das Haus verlassen, vergewissern Sie sich noch bevor Sie die Haustüre zur gänze durchschritten haben, dass kein Fahrzeug in der Nähe ist. Verlassen Sie erst das Haus, wenn niemand auf der Strasse oder am Gehsteig sichtbar ist. Zu Ihrem eigenen Schutz sollten Sie sich so wenig wie möglich unter anderen Menschen oder in der Nähe von Fahrzeugen aufhalten. Vergessen Sie nicht auch in den Himmel zu schauen. Flugzeuge sind eine ständige Gefahr in Zeiten wie diesen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.