Umtausch Boom

Unbeliebte Weihnachtsgeschenke

Die meisten heimischen Unternehmen tauschen
die Waren um, ohne Schwierigkeiten.
Doch viele von den Beschenkten stellen Ihre Waren
auch ins Internet und hoffen hier gut aus zusteigen!

Jetzt nach Weihnachten die drei Geschäftstage hofft
die Wirtschaft noch auf Einnahmen.

Es wurden ja auch zahlreiche Gutscheine geschenkt,
die Strassen und Einkaufshäuser sind überfüllt mit Menschen,
die Umtauschen und einkaufen(Gutscheine einlösen)!

Zugleich fängt auch gleich der Abverkauf der Winter Ware an.

Der Handel raunzt so wie immer, und hofft auf diese paar Tage,
um noch ein leichtes Umsatzplus zu erwirtschaften!
Im Vorjahr gaben die Österreicher 1,4 Milliarden Euro aus.
Die Geschäftsleute hoffen nun noch auf ein wenig mehr!

Also laut diesen Zahlen geht es der Wirtschaft gut.
Wie geht es Ihnen dabei?
Ich hoffe es geht Ihnen wie der Wirtschaft.
Kein Minus am Konto sondern ein leichtes Plus!?


Teilen 'Umtausch Boom' per Facebook Teilen 'Umtausch Boom' per Google+ Teilen 'Umtausch Boom' per Twitter Teilen 'Umtausch Boom' per Email Teilen 'Umtausch Boom' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

6 Kommentare zu “Umtausch Boom

  • 29. Dezember 2007, 11:54 Uhr
    Permalink

    Hallo Zusammen,

    daran sieht man aus meiner Sicht mal wieder, dass das Weihnachtsfest nicht mehr das ist was es ursprünglch mal sein sollte. Die Geschenke werden zum Teil nur noch gemacht damit man was (am besten was Teures und ganz viel) geschenkt hat und nicht um den anderen wirklich zu erfreuen.
    Ich glaube dass viele Kinder es lieber hätten wenn ihre Eltern mehr Zeit mit Ihnen verbringen würden, als Ihnen Sachen zu schenken mit denen sie sich alleine beschäftigen „dürfen„.

    Gruß,
    NY

    Antworten
  • 29. Dezember 2007, 15:28 Uhr
    Permalink

    Hallo Nykohle!
    Du hast schon recht mit Deiner Sicht der Dinge!
    Aber mehr Zeit zu schenken sind die wenigsten bereit, leider!
    Traurig ist es dieser Konsumwahn, also ich habe nur Kleinigkeiten geschenkt.
    Es ist mir egal, dafür bin ich für meine Lieben das ganze Jahr da!
    LG

    Antworten
  • 30. Dezember 2007, 14:12 Uhr
    Permalink

    Ich denke, es geht niht um groß oder klein, sondern um das erkennen, was macht dem anderen WIRKLICH freude

    Antworten
  • 30. Dezember 2007, 15:51 Uhr
    Permalink

    Da hast recht PC, nur kann man das nicht immer schenken, was dem anderen Freude macht!
    Ich zum Beispiel habe jedes Jahr 23 kleine Packerln für meine Familie und Freunde, und da ist es eben nur eine Kleinigkeit!
    LG

    Antworten
  • 1. Januar 2008, 17:40 Uhr
    Permalink

    Ich schnek gerne selbstgemachtes, und jemand der mich mag, weis wieviele Stunden ich dabei an ihn gedacht habe, bzw
    schenke ich auch gerne Zeit, Zeit für den freund da zu sein, oder Familie usw
    was bringen teure Geschenke unterm Weihnachtsbaum? und das ganze Jahr über sieht man sich nicht wirklich, und rennt aneinander vorbei?

    Ausserdem ist glaube ich bei den meisten es wieder so das man immer mehr ins nützliche geht, was braucht jemand wirklich? In Zeiten wie diesen wo alles nur noch teurer wird, wird ebend anders gedacht.

    Antworten
  • 1. Januar 2008, 18:10 Uhr
    Permalink

    So wie Du das handhabst liebe Jenni mach ich es auch oder
    so ähnlich.
    Zeit und füreinander da sein ist wichtiger als ein Geschenk um X Euros!!!
    Und was selbstgemachtes ist immer das schönste Geschenk-
    eben Zeit!!!
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.