VKI Sammelklage gegen AWD

AWD will eine Sammelklage verhindern!

Ich habe zwar kein Geld in den AWD gepumpt,
aber 2.500 Menschen haben den Beratern vertraut.
Somit ist ein Schaden von 30 Millionen Euro entstanden!

Was sind denn beim AWD Österreich für Berater tätig?

Da wird Geld veranlagt, dass als sicher gilt,
und was passiert? Hier (Kurier.at)
Tausende Menschen haben so ihr sauer erspartes Geld verloren.

Hat man nicht als Finanzdiestleister eine gewisse Verantwortung?
Nicht jeder Mensch kennt sich so gut aus und weiß automatisch,
welche Anlageform, für ihn die beste ist!

Ich finde es ist eine Schweinerei,
wie mit dem Geld der Kunden umgegangen wurde!
Schauen sie genau liebe Leser wem sie vertrauen.

Oft ist man aber zu gierig, auf der Bank bekomme ich derzeit 1% Zinsen!
Also sucht man nach einer besseren Anlageform,
Aktien würden auch mich reizen mit einen Profit von 15% und mehr.
Aber ehrlich? Ich traue mich nicht!

Dann schon lieber ein Fond, breitgestreut natürlich,
dafür um eine Menge weniger Zinsen, aber sicherer wie eine Aktie!
Das gute alte Sparbuch, zwar kein Gewinn bei den Zinsen, aber sicher.
Ist eigentlich ein Witz die derzeitige Zinsentwicklung bei Sparbüchern!!!???


Teilen 'VKI Sammelklage gegen AWD' per Facebook Teilen 'VKI Sammelklage gegen AWD' per Google+ Teilen 'VKI Sammelklage gegen AWD' per Twitter Teilen 'VKI Sammelklage gegen AWD' per Email Teilen 'VKI Sammelklage gegen AWD' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

3 Kommentare zu “VKI Sammelklage gegen AWD

  • 19. November 2009, 16:18 Uhr
    Permalink

    Liebe Gertrude!

    Ich bin selbst AWD-Opfer, aber nicht mit Immoaktien, sondern mit einer Lebensversicherung. Mein AWD-„Berater„ hat mein Geld, und die Versicherung tut so, als wäre das ganz normal, Geld von Kunden abzubuchen und es einfach jemand anderem zu geben. Das mit den Immo-Aktien ist erst die Spitze des Eisberges. Auf AWD kommen noch viel größere Verfahren, inklusive Strafverfahren zu, weil Kunden nicht nur in riskante Aktiengeschäfte geritten wurden, sondern auch unerlaubt Geld entnommen wurde.

    LG
    Daniel

    Antworten
  • 19. November 2009, 17:36 Uhr
    Permalink

    Auch in Deutschland genießt AWD KEINEN guten Ruf.Von der Drückerkolonne (die machen Geschäfte an der Haustüre) an die Börse hat nur den Gründer reich gemacht.
    Das Image hat dadurch NICHT wesentlich verbessert. Ein Herr namens Rürup hat die Seiten gewechselt: von der wirtschaftspolitischen Bühne zu AWD. Natürlich erhielt er dort einen gut bezahlten Job. Ich hoffe und wünsche mir, daß die Sammelklage Erfolg hat.
    LG
    Helmut

    Antworten
  • 20. November 2009, 10:02 Uhr
    Permalink

    Lieber Daniel!
    Es tut mir leid das du zu den Geschädigten gehörst!
    Ein guter Schmäh es schaut so aus als würden sich diese „Berater„ auskennen, immer wieder fallen Menschen drauf rein!
    Es ist eine Sauerei was da passiert ist.

    Lieber Helmut!
    Ich hoffe auch, dass die Sammelklage durchgeht, trotzdem wird ein Minus bei den Kunden bleiben.
    Ich war selbst mal beim AWD vorstellen,
    dass ist ein Verein zum Kotzen.
    Jeder der sich dazu entschließt dort zu arbeiten,
    muss einfach nur verkaufen, verkaufen und nochmals verkaufen!
    Das ist das einzige was zählt!

    Ich habe es nicht gemacht, denn das ist ein mieser Job,…
    LG Gertrude

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.