Abschied von Freunden

Heute morgen, ich mich frag es war nicht so wie jeden Tag!
Es war ganz seltsam, und ganz leis –
es ist halt so das ich nun weis.

An den Jahren, fast schon sieben
wart ihr meine Freunde lernte ich Euch zu lieben.
Ich wart dankbar für die Pflege
und mir treu , auf schweren Wege.

Ich seh Eure Kugelaugerl nun vor mir,
und doch? und doch!

Seid nicht mehr hier.
So schnell, sehr krank, so über Nacht,
darum hab ich dir Erlösung Euch nun gebracht.

Ihr verlasst mich nun, auf dieser Erden,
doch werd ihr nicht vergessen werden.
Der Platz, der Euch gehört ist nun leer,
ich bin traurig, Herz ganz schwer.

Machts gut meine Kleinen,
manch Träne werd ich wohl noch weinen.
Und von den Jahren , ja den sieben,
ist mir die Erinnerung geblieben.

Schnucki, und Rambo lebt wohl!


Teilen 'Abschied von Freunden' per Facebook Teilen 'Abschied von Freunden' per Google+ Teilen 'Abschied von Freunden' per Twitter Teilen 'Abschied von Freunden' per Email Teilen 'Abschied von Freunden' per Print Friendly     

8 Kommentare zu “Abschied von Freunden

  • 26. April 2009, 16:48 Uhr
    Permalink

    Oh das tut mir aber leid Deine zwei Häschen :-(
    Bussale drück Dich meine Liebe Jeniffer

    Antworten
  • 26. April 2009, 16:52 Uhr
    Permalink

    Kann dich gut verstehn Süße. Vor einem Jahr musste ich mein Katerchen gehen lassen. Er war 15 Jahre an meiner Seite. Es hat mich viel Tränen gekostet. Drück dich ganz lieb *bussi*.

    Antworten
  • 26. April 2009, 17:13 Uhr
    Permalink

    ja so schnell kann es gehen gestern noch hoppeln und lustig, heute morgen wollt er nicht fressen, der Rambo und hatte Blut im Urin und Durchfall , angehendes Nierenversagen, und Schnucki konnt ich weder alleine weiter halten, er ist seid geburt nicht in einzelhaltung, weiter geben konnt ich den nicht wegen massiveb Zahnfehlstand:-( er wollt seid Tagen nicht richtig fressen

    Antworten
  • 26. April 2009, 17:18 Uhr
    Permalink

    Mein Katerchen war 3 Tage krank, dann hatte er plötzlich ein gelbes Näschen und konnte nichts mehr essen. Wie sich herausstellte, hatte er Leberkrebs.

    Antworten
  • 26. April 2009, 18:03 Uhr
    Permalink

    bei meinem Rambo meinte der Doc, Nierensteine, die in der Harnröhre stecken deswegen das Blut, aber in seinem Zustand wäre eine op auch tötlich gewesen :-( und Schnucki war seiner Zähne wegen unterernährt

    Antworten
  • 26. April 2009, 19:55 Uhr
    Permalink

    Ach Mensch Süße, das tut mir so leid. Alles Liebe und ein ganz dicker Trostknuddler.

    Antworten
  • 27. April 2009, 10:40 Uhr
    Permalink

    Vielen Dank für den Besuch auf meine Blogs und Dein Kommentar.

    Heute müssen wir mit Spike unserem Jack Russell zum Tierarzt. Im geht es schon seit der Geburt nicht so gut. Wir waren immer mit ihm beim Tierarzt.

    Es geht ihm ziemlich schlecht, deshalb ist mir im Moment auch schlecht, habe Kopfweh. Er ist 11 Jahre alt, war immer krank und ich weiß nie was die Tierärztin sagen wird.

    lg Netty :(

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.