Kalorienbombe

„Beiried mit Gorgonzolasauce und Schinkenspahgetti“

Zutaten:

4 Beiriedschnitten min. 1-2 cm dick
Pfeffer, Salz
Gorgonzola (ca. 200 g) – empfehlenswert Mascarpone Magor vom Merkur (nicht so scharf)
1/4 lt Weisswein
1/4lt. Rindsuppe
1/4 lt. Schlagobers

Für die Beilage:

Spaghetti
150 g Schinken
Kräuter nach Geschmack (zb. italienisch)
Knoblauch (nach Geschmack)
Olivenöl zum Braten
Zubereitung:

Beiried waschen trocknen und mit Pfeffer und Salz leicht würzen.

In einer Pfanne Olivenöl heiss werden lassen,
und Fleisch darin scharf anbraten (je nach gewünschtem Gargrad 2-3 min/Seite)

Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen (mit Alufolie abdecken)

Den Bratensatz mit Weisswein ablöschen und einkochen lassen,
Suppe zugeben – einkochen lassen, dann das Schlagobers dazu und leicht köcheln.
In diese Sauce den würfelig geschnittenen Gorgonzola einrühren
(Bei Bedarf mit dem Pürierstab pürieren wenn die kleinen Bröckerl vom Käse stören)

Fleich wieder in die Sauce geben, und vom Herd nehmen
(nicht mehr kochen sonst wird Fleisch zu durch)

Schinkenspaghetti:

Spaghetti in Salzwasser al dente kochen und abseihen.

In einem Topf den Schinken in Olivenöl kurz anbraten,
feinwürfelig geschnittenen Knoblauch dazugeben
(Knoblauch NICHT pressen, er verliert Aroma),
kurz mitbraten und zum Schluss die Kräuter zugeben.

Die Nudeln mit dem Schinken/Käutergemisch vermischen und als Beilage servieren.
Dazu passt seht gut italienischer Rotwein (zb Chianti Classico oder Valpolicella)

Gutes Gelingen und Mahlzeit

Artikel teilen:

    

3 Gedanken zu „Kalorienbombe

  • 10. Dezember 2007 um 15:26
    Permalink

    Das hört sich aber gemein gut an!
    Schmatz :-g
    LG

    Antwort
  • 17. Juli 2008 um 17:34
    Permalink

    Lieber Wolfgang!
    Ob Kalorienbombe oder nicht, schmecken muss es oder?
    Hast noch mehr so leggare Rezepte?
    LG

    Antwort
  • 19. Juli 2008 um 16:43
    Permalink

    boahh klingt das Legga, und ich darf das nich:-( das ist aber gemein

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.