Die Lehrer streiken nicht!

In letzter Minute sind Regierung und Gewerkschafter einig geworden.
Die höhere Lehrpflicht kommt nicht.
Der für Donnerstag geplante Streik ist abgesagt.

Gestern war Verhandlungsmaratohn!
Als ich gegen 23 Uhr den TV ausschaltete wusste ich es immer noch nicht.
Aber kurz danach muss diese Entscheidung gefallen sein.
Was ich da nun in der Kürze über diese Einigung erfahren habe,
naja da stellen sich mir die Haare auf!

Es ist nichts anderes passiert als eine Umverteilung der Kosten!
Hätte die Gewerkschaft doch am Anfang nachgegeben,
hätten die Lehrer mehr gehabt davon.

Jetzt streicht man den Lehrern halt Schulfreie Tage weg!
Was mich aber am meisten ärgert ist die Tatsache,
dass wir Steuerzahler das Paket tragen. Mehr dazu (diePresse.com)

Die Unterrichtsministerin gestand aber ein,
dass mit der Stundung der Mieten die „Belastung„ verschoben werde –
„von den Lehrern zur Allgemeinheit„.
Es trifft nämlich die Steuerzahler usw.

Hauptsache die Gewerkschaft und die Regierung sind sich einig.
Dieser faule Kompromiss hat nun ganze sieben Wochen gedauert,
was das Geld gekostet hat? Ich möchte es gar nicht wissen,…


Teilen 'Die Lehrer streiken nicht!' per Facebook Teilen 'Die Lehrer streiken nicht!' per Google+ Teilen 'Die Lehrer streiken nicht!' per Twitter Teilen 'Die Lehrer streiken nicht!' per Email Teilen 'Die Lehrer streiken nicht!' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

4 Kommentare zu “Die Lehrer streiken nicht!

  • 21. April 2009, 21:47 Uhr
    Permalink

    Es war ja von anfang an nicht anders zu erwarten, dass 120.000 schwarze Stimmen nicht verärgert werden – stattdessen werden halt die schulautonomen Tage gestrichen – und die Schüler streiken. Aber da wirds wurscht sein, weil das (noch) nicht tragfähige Wahlstimmen sind.
    Und am Ende dieser ganzen sinnlosen „Machtdemonstration„ steht wieder einmal der Steuerzahler (und sein weit geöffnetes Börsel).

    Es hat jedoch auch sein gutes: wann sonst wäre es uns so eindringlich vor Augen geführt worden, wie sche…egal den Lehrern definitiv die ihnen anvertrauten Kinder/Jugendliche sind? Dafür sollten wir Ihnen allesamt danken – vielleicht mit einem Dankes-Protest-Marsch vor dem Unterrichtsministerium?

    Antworten
  • 22. April 2009, 11:41 Uhr
    Permalink

    Lieber Fred!

    Dafür sollten wir Ihnen allesamt danken – vielleicht mit einem Dankes-Protest-Marsch vor dem Unterrichtsministerium?

    Also ehrlich ich bin dabei!
    Weil schön langsam reicht’s, für was sollen WIR „Kleinen„ noch alles herhalten?
    Das ist ja nicht mehr zum aushalten!
    LG

    Antworten
  • 22. April 2009, 12:21 Uhr
    Permalink

    Wie Fred geschrieben hat, es war nichts anderes zu erwarten.
    De Lehrer sind ein Teil der Politik geworden, sie erziehen als verlängerter Arm der Politik die Schgüler in die gewünschte Richtung. So gesehen sind sie ein Staat im Staat, der für die Regierung ein ernsthafter Verhandlungspartner ist, und gute Karten hat.
    Am Lehrerstreik und der Schüler Sympatiekundgebung kann man erkennen wie das wirkt. Leider erkennen die Schüler dieses Spiel nicht, in dem sie als Marionetten benütz werden, aber wie sollten sie auch, geistig träge sind sie abhängig von den Thesen ihrer Lehrer.
    Das ganze ist komplexer als es auf den ersten Blick erscheint.

    Antworten
  • 22. April 2009, 15:18 Uhr
    Permalink

    Am Freitag diese Woche gehen die Schüler auf die Strasse,
    eben weil die Lehrer sie im Stich gelassen haben!

    @ Janus: Das ganze ist komplexer als es auf den ersten Blick erscheint!

    So ist es, wer hat hier die Fäden in der Hand???

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.