Hacklerregelung

Es kommt immer wieder die Frage was ist ein Hackler?

Nichts anderes als ein schwer arbeitender Mensch!
Das Wort ist zwar etwas abwertend finde ich, aber bitte!
Mir ist lieber ein Hackler zu sein, als ein Schmarotzer.

Die Politik oder wer auch immer macht es sich da
einfach mit der Betitelung für Arbeiter,
oder wie kommt das Wort in das Amtsdeutsch?
Auf alle Fälle kostet die Hacklerregelung Geld,
das anscheinend nicht gerne locker gemacht wird!

Aber ich finde gerade diese Menschen haben ein Recht darauf,
etwas früher mit dem Hackeln aufzuhören.
Ich habe hier für Euch einen Link von der Arbeiterkammer!


Teilen 'Hacklerregelung' per Facebook Teilen 'Hacklerregelung' per Google+ Teilen 'Hacklerregelung' per Twitter Teilen 'Hacklerregelung' per Email Teilen 'Hacklerregelung' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

2 Gedanken zu „Hacklerregelung

  • 26. August 2008 um 20:28
    Permalink

    Die Haklerregelung ist aber nicht besonders gut beschrieben. Ich hab mal die Broschüre durchgeschaut, es lebe die Bürokratie. Kennt sich überhaupt wer aus?
    Hakler fallen unter die Schwerarbeit:
    Was ist Schwerarbeit?
     Schicht- oder Wechseldienst auch während der Nacht (22 Uhr bis 6 Uhr),
     regelmäßige Arbeiten unter Hitze oder Kälte im Sinne von Nachtschwerarbeit,
     Tätigkeiten unter chemischen oder physikalischen Einflüssen, mit Minderung der Erwerbs fähig –
    keit von mind. 10 % (AUVA)
     berufliche Pflege von kranken oder behinderten Menschen mit besonderem Behandlungs- oder
    Pflegebedarf
     Schwere körperliche Arbeit, Männer die mind. 2.000 Kalorien und Frauen die mind. 1.400 Ka lo –
    rien pro Arbeitstag verbrauchen. (Zur Vereinfachung der Administration wurde für die PVA eine
    Liste von Tätigkeiten erstellt – diese umfasst nicht alle Tätigkeiten und ist nicht verbindlich.)
     Nachtschwerarbeit, ohne Anspruch auf Sonderruhegeld
     Erwerbstätigkeit trotz Minderung der Erwerbsfähigkeit von 80 % MdE sofern ab 1993 ein
    Anspruch auf Pflegegeld mindestens der Stufe 3 vorliegt

    und da drüber entscheiden dann irgendwelche Beamte, wer da drunter fällt, na dann auch Prost Mahlzeit!
    wie gesagt, ein beliebtes politisches Thema ohne Effekt.
    lG Vanessa

    Antwort
  • 27. August 2008 um 08:52
    Permalink

    Danke für die ausführliche Information!
    Etwas verwirrend für einen „Normalbürger„, oder?
    Ja das ist Politik keiner kennt sich aus, ich denke das dieses Absicht ist!
    LG

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.