OÖ: Erdrutschsieg für die ÖVP

Nicht mal die ÖVP selbst glaubte an den riesen Erfolg in Oberösterreich!

46,7% der bis jetzt ausgezählten Stimmen erreichen die „Schwarzen„!
Man kann sagen die Partei geht aus dieser Wahl als Sieger hervor!!!

Nun zur der SPÖ: Eine Wahlschlappe besonderer Art!
Der Absturz bei den Landtagswahlen schmerzt die Partei.
Ja , die „Roten„ verscherzen sich die Wähler.
24,7% Stimmen hat die Partei erreicht, dass sind 13,07% Verlust!!!

Die FPÖ hat gewaltig zugelegt und erreicht ein super Ergebnis!
15,7% ein Gewinn von 7,3% Gratulation!
Somit sind die „Blauen„ die dritte Kraft in Oberösterreich!

Die Grünen mit 9,2% Punkten bleiben fast gleich.
Das BZÖ schafft den Einzug im Landtag nicht.

Ich persönlich freue mich darüber, dass die FPÖ zugelegt hat!
Das Endergebnis wird um 22 Uhr bekannt gegeben.
Wenn sich dieses Ergebnis nächstes Jahr in Wien
wegweisend ist, dann wird sich die SPÖ aber anstrengen müssen.
Denke gerade an Michael Häupl,
bin gespannt wie er heute argumentiert!?


Teilen 'OÖ: Erdrutschsieg für die ÖVP' per Facebook Teilen 'OÖ: Erdrutschsieg für die ÖVP' per Google+ Teilen 'OÖ: Erdrutschsieg für die ÖVP' per Twitter Teilen 'OÖ: Erdrutschsieg für die ÖVP' per Email Teilen 'OÖ: Erdrutschsieg für die ÖVP' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

6 Kommentare zu “OÖ: Erdrutschsieg für die ÖVP

  • 27. September 2009, 22:34 Uhr
    Permalink

    glaubt ihr das sich jetzt was ändern wird?

    Antworten
  • 28. September 2009, 16:06 Uhr
    Permalink

    Nein es wird sich nichts ändern!
    Aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung,
    die Sozialdemokraten abzuwählen.
    Ob es die anderen Parteien besser können!?
    Man wird sehen,…

    Antworten
  • 28. September 2009, 23:06 Uhr
    Permalink

    na lassen wir uns überraschen, es kann ja nur besser werden (hoffentlich).

    Antworten
  • 28. September 2009, 23:52 Uhr
    Permalink

    Dann wohl die SPD in D nicht nur allein einen Dämpfer bekommen, sondern auch bei euch. Deutschland hat Probleme eine Linke Regierung zu akzeptieren, lässt sich aber von einer FDJ – Sekretärin (Merkel) regieren. Sie hat ihr rotes Mäntelchen einfach gegen ein schwarzes ausgetauscht und schon ist sie akzeptiert. Deutschland wird in nächster Zeit von einer liberal-konservativen Regierung geführt. Das bedeutet: Vorteile für Millionäre und Milliardäre. Nachteile für Arbeitslose und Geringverdiener. Meine Aussage: „Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber„, hat sich bewahrheitet.Ich habe DieLinke gewählt, weil sich diese Partei noch für die kleinen Leute einsetzt. Bundesweit erreichten sie 12 % der Stimmen. Ich denke in ein oder zwei Monaten wird die Zahl der Arbeitslosen massiv ansteigen. Da wird die Kündigungswelle einsetzen, die schon vor der Wahl kommen sollte. Doch die Firmen wollten Schwarz-Gelb (CDU/FDP), deshalb wurden Entlasssungen vermieden.

    Antworten
  • 29. September 2009, 09:24 Uhr
    Permalink

    Helmut, ich denke, dass würde bei jeder Regierung passieren. Wir haben nun mal eine Weltweite Wirtschaftskrise. Das kann man – so sehe ich das – auf eine Regierung abschieben.

    Und zu Österreich: die SPÖ fährt eine Wahlniederlage nach der anderen ein, aber Strahlemannn Faymann grinst noch immer…. und versucht zu verdiedlichen.

    Antworten
  • 29. September 2009, 09:55 Uhr
    Permalink

    Ja grinsen kann er der Faymann – Unerträglich,…
    Der wird die SPÖ sicher nicht zu einem Sieg der Partei in Unseren Land bringen.
    Denn ehrliche Antworten zum Beispiel: Arbeitslosigkeit, kann man mit einem Grinsen kaum in den Griff bekommen.
    Die Sozialdemokraten geraten immer mehr ins Eck.
    Nächstes Jahr sind in Wien die Wahlen, da werden wir ja sehen wer grinsen wird?
    Ob der Häupl nochmals antritt???
    Und die Wirtschaftskrise, die holt Uns so wie so ein,
    egal welche Partei, es wird in die eigenen Säcke gewirtschaftet!!!
    Wahlkampfkosten, pffffff

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.