Pass mit Fingerabdruck

Der Dokument wird mit Jänner 2009 eingeführt

Laut EU-Richtlinie müssen die Pässe,
ab Mitte 2009 mit zwei Fingerabdrücke ausgestattet sein.
Der Pass wird gleich viel kosten, bla bla!

So wird es ab der EU-Verfassung überall werden
da wird nicht mehr lange gefackelt, nein da wird entschieden.
Ob Uns da recht ist oder nicht, hat Uns bisher auch keiner
gefragt, also ist es völlig egal!

Ich frage mich nur gerade für was brauche ich da noch einen
Innenminister Platter der den Pass so zu sagen vorstellt?
Denn der Minister sagt laut Studie 73 % der Österreicher sind
sowieso dafür, also bitteschön her mit den Fingern,
denn zwei davon kommen in das neue Dokument!

Ich bilde mir nun meine eigene Meinung
über den neuen „Fingerabdruckpass„
Ja noch was es soll auch ein Jugendpass kommen
wegen der Komatrinker usw.?? (so Kdolsky)!


Teilen 'Pass mit Fingerabdruck' per Facebook Teilen 'Pass mit Fingerabdruck' per Google+ Teilen 'Pass mit Fingerabdruck' per Twitter Teilen 'Pass mit Fingerabdruck' per Email Teilen 'Pass mit Fingerabdruck' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

5 Kommentare zu “Pass mit Fingerabdruck

  • 21. April 2008, 17:09 Uhr
    Permalink

    Big Brother everywhere!
    Glaubt nicht, dass ich an Verfolgungswahn leide aber man stelle sich folgendes Szenario vor:
    die eingeholten Fingerabdrücke werden (natürlich im Sinne der Terrorismusbekämpfung) in einer eigenen Datei gespeichert (wir sind ja allesamt potentielle Terroristen!) – durch irgendeinen blöden Comupterfehler werden die vorhandenen Fingerabdrücke vertauscht – die meinigen zB mit einem wirklichen Straftäter.
    Seelenruhig wandere ich zum Flughafen, weil ich zB in die USA muß (nach der neuen Reisefreiheit sollte ich ja innerhalb der EU allmählich doch eh keinen Pass mehr brauchen, oda?) – und werde von einer Spezialeinheit vor dem Check – In niedergestreckt und ruhiggestellt. Ich werde in eine Zelle geworfen, mittels Gefangentransport ins Gefängnis und laufend verhört – Gott sei Dank klärt sich nach 24 Stunden der „Computerfehler„ auf – Böd gelaufen?
    So weit sind wir von derartigen Szenarien nicht entfernt – je mehr Daten gespeichert sind, umso anfälliger ist auch jedes System. Je mehr verschiedene Zugriffsmöglichkeiten bestehen, umso labiler wird jede EDV – es lebe die „neue„ Freiheit – leider beinhaltet diese jedoch nur die freiheit unserer Großkopferten, zusätzlich auch in Brüssel tätig werden zu können. Die Freiheit der Bürger wird Schritt für Schritt beschritten – von einem Rechtsstaat sind wir heutzutage weiter entfernt, als wir selbst es glauben möchten!

    Antworten
  • 21. April 2008, 17:26 Uhr
    Permalink

    ich glaub mein schwein pfeift… das kanns ja wirklich ned sein … aber so wie fred das szenario beschreibt kann ich mir bildlich vorstellen, das ist wie in den billigen krimis die du zu sehen bekommst …. irre

    glassturz über österreich und alle entmündigen, das is es doch was der staat will

    Antworten
  • 21. April 2008, 18:42 Uhr
    Permalink

    Ja, Fred Deine Geschichte hat schon was von einem Krimi,
    aber nein doch wir sind im wirklichen Leben?
    Ich finde das ganze höchst Besorgnis erregend,…
    Der Gläserne Mensch nicht nur auf der e-card sondern auch im Pass, arg was da passiert???
    Außerdem glaube ich, wir brauchen keinen Glassturz mehr
    Alice, ist ja schon offiziell, das WIR keine Rechte haben!
    WIR sind schon entmündigt!
    LG

    Antworten
  • 30. Januar 2009, 18:29 Uhr
    Permalink

    s kommt immer schlimmer,in spanien ist es üblich,daß man zur polizei geht,die fingerabdrücke abgibt,hier fühlt man sich schon als schwer verbrecher,danach bekam man dann die aufenthaltsgehmigung und arbeitserlaubnis,das alles auf einer normalen polizeistation.

    Antworten
  • 30. Januar 2009, 18:35 Uhr
    Permalink

    Hmmmm, sehr nachdenklich lese ich deine Zeilen.
    Ja, die EU wird es sich schon richten,
    in ein Paar Jahren werden dann die Gesetze gleich sein,
    nehme ich mal an!?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.