„Wer unter euch ohne Sünde ist….

der werfe den ersten Stein„. Zitat aus der Bibel. Johannes 8, 9

Die oberste Frau der Evangelischen Kirche in Deutschland
ist bei Rotlicht über eine Ampel gefahren.
Wie man danach erfuhr betrunken.
Das ist NICHT in Ordnung
und das hat Frau Käßmann auch verlauten lassen.

Nun kommen jedoch ihre konservativen Kritiker
aus ihren Löchern und heben den Zeigefinger.
Ich verurteile NIEMAND, den wie sagt dazu die Bibel:
Richtet NICHT, auf das ihr nicht gerichtet werdet.
Das Verhalten von Frau Käßmann kann ich nicht akzeptieren.

Ihr daraus jetzt einen Strick zu drehen,
damit sie aus dem Amt gedrängt wird ist fadenscheinig. Link

Artikelvorschlag Helmut


Teilen '„Wer unter euch ohne Sünde ist….' per Facebook Teilen '„Wer unter euch ohne Sünde ist….' per Google+ Teilen '„Wer unter euch ohne Sünde ist….' per Twitter Teilen '„Wer unter euch ohne Sünde ist….' per Email Teilen '„Wer unter euch ohne Sünde ist….' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

12 Gedanken zu „„Wer unter euch ohne Sünde ist….

  • 26. Februar 2010 um 13:15
    Permalink

    Um es vorweg zu nehmen: wer betrunken Auto fährt begeht eine Straftat. Wie ich erfahren habe, war es ein Polizist der die Information an die BILD-Zeitung gegeben hat. Die hat sehr genüßlich ausgeschlachtet. Frau Käßmann hat den Politikern hinsichtlich des Militäreinsatzes die Leviten gelesen. Und sie sollte offenbar aus der Öffentlichkeit verschwinden. Wer in Bayern besoffen Auto fährt, einen Unfall mit Todesfolge verursacht, der darf als Vorbestrafter auch Minister werden. Der Herr hieß Otto Wiesheu. In Bayern, da gehen die Uhren eben anders….

    Antwort
  • 26. Februar 2010 um 16:01
    Permalink

    Glaubst Helmut bei uns ist das anders, die Politiker machen so viel, und fahren betrunken mit dem Auto.
    Unfall mit Todes Folge?
    Dieser Minister ist noch im Amt?
    Anscheinend war die Frau Käßmann einigen Leuten im Weg!?

    Antwort
  • 26. Februar 2010 um 18:33
    Permalink

    Nein, Gertrude er ist nicht mehr im Amt. Zwischendurch war er Lobbyist bei der Deutschen Bahn. Und nach der Chef der Bahn gehen „durfte„ wurde er auch gleich mit abserviert. Er konnte ja nicht von seiner Ministerpension leben. Deshalb wurde er Vorstand bei der Bahn. Dafür wird eben vo anders gespart – bei den Angestellten und Arbeitern des Unternehmens.

    Antwort
  • 27. Februar 2010 um 09:53
    Permalink

    Der bekommt noch eine „Belohnung„ für diese Tat.
    Vorstand bei der Bahn, bekommt sicher nicht wenig!?
    Ministerpension wie hoch wird die wohl sein!?
    Es ist eh klar das man bei den Kleinen spart,…
    Schweinerei ist das von aller Feinsten!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.