Fragebögen Wiener Wohnen

Wir wollen wissen, wie es Ihnen geht!

Eine Initiative von Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
Eine riesen Befragung von Mietern 220.000.
So viele Gemeindewohnungen hat Wien!
Fragebogen mit Barcode:
Mieterbeirat empfahl, Fragebogen nicht zu benutzen.

Also ich verstehe die ganze Aufregung nicht,
es steht nämlich nirgends auf dem Fragebogen, dass er anonym sei!

Wer die Chance auf Möbelgutscheine oder andere Gewinne haben will,
muss seinen Namen auf den Fragebogen schreiben.
Auch Fragebögen ohne Namen kann man einschicken.
Anonym, wie auf dem Fragenbogen vermerkt,
sind diese dann aber noch lange nicht???

Ja dann nehme ich halt nicht am Gewinnspiel teil,
streiche diesen Barcode schwarz durch.
Es kommt mir manchmal vor als suche man mit Absicht Streit!


Teilen 'Fragebögen Wiener Wohnen' per Facebook Teilen 'Fragebögen Wiener Wohnen' per Google+ Teilen 'Fragebögen Wiener Wohnen' per Twitter Teilen 'Fragebögen Wiener Wohnen' per Email Teilen 'Fragebögen Wiener Wohnen' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

4 Kommentare zu “Fragebögen Wiener Wohnen

  • 29. Januar 2010, 18:18 Uhr
    Permalink

    heuer will nicht wiener wohnen wissen wie es uns geht sonder der bürgermeister will wissen was wir denken glaubt ihr das es da zu einer ehrlichen abstimmung kommen wird bei der volksbefragung
    habe den bogen vorgestern im briefkasten gehabt ihr warscheinlich auch macht ihr mit ? lg cl

    Antworten
  • 29. Januar 2010, 20:52 Uhr
    Permalink

    Nein!
    Denn das sind Punkte die, die Regierung schon lange machen könnte ohne diese sinnlose Volksabstimmung!!!!
    Kostet nur Geld und zwar unseres, aber wir haben ja Geld genug für die Partei,…

    Antworten
  • 30. Januar 2010, 12:33 Uhr
    Permalink

    genau so ist es und was dabei raus kommt das wissen die im rathaus ja eh schon diese abstimmung ist meiner meinung eh nur alibihalber lg cl

    Antworten
  • 31. Januar 2010, 10:54 Uhr
    Permalink

    Alibi halber?
    Möchte das Geld schon gerne haben, was diese unnötige Aktion kostet.
    Grrrrrrrrrrrrrrrrr

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.