Kinderpornoring ausgehoben

Auch 13 Österreicher dabei!

Polizisten mehrerer Staaten ist es gelungen einen weitläufigen
Kinderpornoring zu sprengen und den
Italienischen Filmemacher , Sergio.M. 42 Jahre zu verhaften.

Unter den 2500 Kunden von Sergio.M befanden sich auch 13 Österreicher
die Filme übers Internet bei Sergio.M bestellten.
Das beschlagnahmte Material zeigt Mädchen hauptsächlich
aus Belgien und der Ukraine, Mädchen zwischen 11 und 13 Jahren.

Seid geraumer Zeit war M. in Besitz einer Ukrainischen Filmfirma
wo er 21 minderjährige Mädchen empfing.

Die Eltern lieferten die Kinder dort persönlich ab
natürlich passierend auf einer Gage.

Laut Ermittlungen waren zur Zeit der Festnahme
50.000 Bestellungmails aus 30 Ländern eingegangen.
Darunter befanden sich auch Bestellungen der 13 Österreicher.

5 kommen aus Wien, 4 aus Niederösterreich,
sowie je einer aus dem Burgenland, Steiermark, Salzburg und Kärnten.

Die Hausdurchsuchungen sind abgeschlossen, nun heißt es die Computerdaten der
beschlagnahmten Computer auszuwerten.
Die Auswertung dieser Riesenbeschlagnahmung
kann Monate dauern so das Bundeskriminalamt.

Was geht in Eltern bloß vor, Ihre Töchter zu verkaufen?


Teilen 'Kinderpornoring ausgehoben' per Facebook Teilen 'Kinderpornoring ausgehoben' per Google+ Teilen 'Kinderpornoring ausgehoben' per Twitter Teilen 'Kinderpornoring ausgehoben' per Email Teilen 'Kinderpornoring ausgehoben' per Print Friendly     

3 Kommentare zu “Kinderpornoring ausgehoben

  • 6. November 2007, 17:54 Uhr
    Permalink

    Was in diesen „Eltern„ Vorgeht kann ich nicht nachvollziehen!
    Das ist mir unerklärlich.
    Auf alle Fälle ist es ein Verbrechen schlimmster Art, und gehört auch so bestraft.
    Ohne irgendwelche Rücksicht auf die Verbrecher!
    LG

    Antworten
  • 6. November 2007, 19:43 Uhr
    Permalink

    Ich hoff nur das die Eltern auch als Schuldige angeklagt werden, schliesslich haben sie ja mitgewirkt in dem sie die armen Mädel,s verkauften. So arm könnt ich nie sein, als das ich mein eigenes Kind an Pornoring verkaufen würde, wie krank ist die Welt, und unglaublich wieviele Männer sich am leid der jungen Mädel aufgeilen, schniedel,s ab :-(

    Antworten
  • 7. November 2007, 15:13 Uhr
    Permalink

    Zu bedenken ist, dass hier wieder gefinkelte Anwälte daherkommen und die Hälfte der Verbrecher läuft wieder frei rum. Wie krank die Menschen wirklich sind, sieht man an solchen Artikeln!!
    Mir tun die Mädels leid, geschädigt fürs ganze Leben!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.