Passagierdatenabkommen

Wollen Sie als EU-Bürger in die USA einreisen ?
Viel Spaß dabei!
Schon alleine am Flughafen dauert das ganze um 45 Minuten länger,
als in irgendein anderes Land Sie müssen jetzt sehr viele persönliche Daten preisgeben.Sogar eine eigene WachListe existiert für EU-Bürger
350 000 Menschen sind da erfasst!
Und sollten Sie nach all den Angaben, dennoch abgelehnt werden, so erfahren Sie das am Flughafen in den USA!
Das heißt ich stehe irgendwo auf den Flughafen und
muss gleich wieder zurück!
Ich denke da werden sich einige Schwierigkeiten ergeben –
Denn wer bezahlt den plötzlichen Rückflug?
Es gibt hier eine ganze Liste über Angaben die Sie machen müssen.
Sogar Ihre @Mail Adresse und Kreditkartennummer ist gefragt!
Also ich habe mich entschieden und bleibe lieber in unseren Land!!!


Teilen 'Passagierdatenabkommen' per Facebook Teilen 'Passagierdatenabkommen' per Google+ Teilen 'Passagierdatenabkommen' per Twitter Teilen 'Passagierdatenabkommen' per Email Teilen 'Passagierdatenabkommen' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

5 Kommentare zu “Passagierdatenabkommen

  • 5. August 2007, 19:01 Uhr
    Permalink

    mein sohn war 2 mal in den Usa- er kann bestädigen wie schwierig das ganze ist- in Usa angekommen werden koffer komplett entleert:-i es darf keiner zugesperrt sein- sonnst wird dieser aufgebrochen- Körperkontrolle bis auf unterhose- usw – man bekommt in den reisepass ein Pickerl eingeklebt- welches vor verlassen der Usa am Flughafen abgegeben werden muss! solltte man es vergessen heisst das komplettes einreiseverbot in Usa für mindestens 10 Jahre- also spass würde es mir sicher nicht machen
    ich bleib lieber in Österreich

    Antworten
  • 5. August 2007, 19:08 Uhr
    Permalink

    Hallo liebe Jeniffer!
    Danke für Deine Meinung dazu!
    Ist schon arg was da passiert ………
    Aber ein Pickerl im Pass????????????????
    Na Sachen gibsts da staune ich nicht schlecht!

    Antworten
  • 5. August 2007, 19:18 Uhr
    Permalink

    liebe gertrude

    ja ein klebezetterl bekommst du bei einreise in den pass ich glaube es ist grün- und wenn du das nicht abgibst- was meinem sohn fast passiert wäre gibts schwierigkeiten- konsulat in wien aufsuchen antrag stelln das du usa verlassn hast etc- mit zusatzausgaben natürlich- er durfte zum glück noch mal schnell hinter die kontrolle beim einjedden um das abzugeben :-i
    es ist ja so das du einen riesen zettel ausfülln musst in schwechat mit all deinen daten- wohin- zu wem du fliegst in usa- was du dort machts- adresse- von entweder der familie – oder Hoteö bei hotel die buchung vorlegen- es wird alles erfasst- auch wann du ruckflug hast und in wien wenn du zurückkommst musst du dann noch bevor du dein gepäck bekommst auch noch mal unterscheiben einen bogen das du tatsächlich wieder aus der usa zurück bist-weiters sagt mir mein sohn soeben- es kann bei nichtabgeben dieses stück karton- grüsnes karterl aussn pass sogar ein totaleinreiseverbot in Usa bewirken

    nun ja Usa ist halt anders

    Antworten
  • 6. August 2007, 11:14 Uhr
    Permalink

    tja was ich noch vergessen habe liebe Gertrude

    am meisten fand es mein Sohn störrend das man Fingerabdrücke geben muss und die Augen gescannt werden beim ankommen in der Usa

    Antworten
  • 6. August 2007, 15:44 Uhr
    Permalink

    Liebe Jeniffer!
    Vielen Dank für diese Information –
    habe ich nicht gewusst!
    Aber was neues zu den USA gibst auch!
    Abhörgesetz für die nächsten 6 Monate!!!
    Die Geheimdienste dürfen jetzt offieziell alle Anrufe
    und @Mails abhören!
    Super für Auslandsösterreicher man weis nie wer
    da aller mitthört!
    Es geht um die nationale Sicherheit sagt der Präsident!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.