Tödlicher Zwischenfall mit Rottweilern

Eine 79 Jährige Frau wurde von zwei Rottweilern getötet!

Die Hunde waren 5 Jahre alt und gehörten den Sohn
der betagten Dame.
Der Vorfall ereignete sich in NÖ Gemeinde Lassee!
Keiner weiß was da vorgefallen ist,
da bringen die Hunde eine Frau um!?
Die beiden Rottweiler wurden noch in der Nacht eingeschläfert.
Die beiden Hunde wurden als Wachhunde gehalten.

Ein Drama sondergleichen!
In NÖ wurde der Hundeführerschein schon zur Pflicht
aber nur für Kampfhunde,
der Rottweiler steht seit kurzen auch auf der Liste.

Wir haben 9 Bundesländer in Österreich
und 9 verschiedene Landesgesetze??? Hier die Regelungen (Krone.at)
Ich verstehe das absolut nicht,
in Wien soll das Volk entscheiden,
wegen der „Kampfhunderegelung„ und zwar bei der Volksabstimmung!

Wer kontroliert in Wien eigentlich die bestehenden Gesetze?
Beisskorb und oder Leinenpflicht?
Ich bin nicht gegen den Hundeführerschein!
Wenn aber, dann für alle!
Auch für kleine Hunde die überall herumlaufen ohne Leine.
„Kampfhunde-Besitzer„ wissen wovon ich spreche,
es ist einfach ein Krampf!!!

Ach ja da fällt mir nun der Schäferhund ein,
und so mancher großer Hund, der auch beißt,
ich finde es nicht richtig, dass man die Hundehalter
nach Hunderassen beurteilt.

Soweit zu der Volksabstimmung:
Verpflichtender Hundeführerschein für „Kampfhunde„.


Teilen 'Tödlicher Zwischenfall mit Rottweilern' per Facebook Teilen 'Tödlicher Zwischenfall mit Rottweilern' per Google+ Teilen 'Tödlicher Zwischenfall mit Rottweilern' per Twitter Teilen 'Tödlicher Zwischenfall mit Rottweilern' per Email Teilen 'Tödlicher Zwischenfall mit Rottweilern' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

2 Kommentare zu “Tödlicher Zwischenfall mit Rottweilern

  • 5. Februar 2010, 18:05 Uhr
    Permalink

    nun werden wieder gewisse Rassen unter anderem Rotweiler herausgezogen, was wirklich mt den Hunden war? wie sind sie gehalten worden- scharf gemacht?

    Ich kenne einige Hundebesitzer mit amerikan- Stafords, die angeblich Kampfhunde sind

    bis jetzt waren diese Kampfhundis bei mir Schosshundis, etwas schwer als Schosshundis und ein wenig stürmisch wenn verliebt, sicher mit Vorsicht zu geniessen, aber wenn sie gut erzogen sind, das kommt auf den Besitzer an was er mit dem TIER macht wie es heranwächst,

    und gefährlich kann jeder Hund werden bei schlechter Führung!„

    Antworten
  • 6. Februar 2010, 09:57 Uhr
    Permalink

    Erst müsste mal der Mensch einen Führerschein machen,
    ob er überhaupt in der Lage ist einen Hund zu halten.
    Und ich rede jetzt nicht nur von „Kampfhunden„.

    So wie du richtig schreibst es kommt auf die Erziehung an,
    es macht keinen Unterschied ob das ein Pudel ist oder ein Dackel ist,
    natürlich gehören gefährliche!? Hunde genauer kontrolliert, bzw. die Besitzer.

    Aber das ganze Theater könnte man sparen,
    wenn man beim Hundekauf ordentlich beraten wird.
    USW. USW. Bücher könnte ich schreiben,…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Jeniffer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.