Demo gegen Moschee

Gestern wurde im 20., Wiener Gemeindebezirkt
die Demo abgehalten-wie angekündigt!
Es wurden 700 Menschen gezählt, eine grosse Zahl.
Sogar Christian Strache kam zu der Demo in Wien Brigittenau!

Den friedlichen Bürgern wurde gehörig eingeheizt durch
eine Gegendemo von 150 Islammisten.

Die Polizei war mit 300 Mann vertreten.
Was gut war denn an die 100 Rechstradikale Demonstranten,
nahmen auch an der Kundgebung teil!

Bin sehr gespannt wie sich die Bezirksvertretung nun entscheidet!
Denn dieses Zentrum für 1200 Türkisch-Islamischen Menschen
zu bauen, ohne Zustimmung der Österreichischen Mitbürger
ist wohl eine Frechheit!

Lärm, keine Parkplätze u.s.w.


Teilen 'Demo gegen Moschee' per Facebook Teilen 'Demo gegen Moschee' per Google+ Teilen 'Demo gegen Moschee' per Twitter Teilen 'Demo gegen Moschee' per Email Teilen 'Demo gegen Moschee' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

18 Kommentare zu “Demo gegen Moschee

  • 14. September 2008, 16:26 Uhr
    Permalink

    Ja es geht um den Lärm!
    Ich kenne die Gegend wo diese Moschee gebaut wird, da wird es noch zu viel Reibungspunkten kommen!

    Antworten
  • 27. September 2008, 17:58 Uhr
    Permalink

    Ich finde, daß die Mohammedaner in Österreich überhand nehmen. Esgibt zwar etliche,die sich unsangepasst haben undvöllig integriert ihr Leben hier führen. Dagegen ist nichts zu sagen.
    Wenn ich aber eines dieser Windelweiber sehe kotzt es mich an. Entweder sehen sie darin aus wie Hexen, oder sie sitzen in den Parks herum – die ein Österreicher gar nicht mehr betreten kann, und erziehen angeblich ihre Kinder.
    Was ja nicht stimmt, weil eine Frau darf ja keine Rechte haben. Wenn Töchter vorhanden sind, müssen die die Arbeit erledigen und die Söhne gbärden sich wie Paschas und halten sich, sowohl im Gemeindebau als auch sonstwo nicht an die Regeln des Zusammenlebens.
    Und es gehört ein Kopftuchverbot eingeführt, und wer sich nicht daran hält, soll zurück nach Anatolien.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.