Wieder betrunkener Schulbusfahrer

Mit 1,98 Promille Alkohol

im Blut ist am Dienstag ein Schulbuslenker
in einer Gemeinde in NÖ Bezirk Scheibbs gestoppt worden.
Der 52 Jährige hatte mit dem Fahrzeug
in der Nähe von Gleisen umgedreht.

Als in eine Frau darauf ansprach, lallte der Lenker!
Es wurde ihm der Führerschein abgenommen.

Also bitte, der hatte Kinder im Auto!!!
Führerschein und Autoschlüssel abgenommen,
es ist doch der reine Wahnsinn, was denken solche Leute eigentlich?
Der kann froh sein, dass nicht mein Kind dabei war,…


Teilen 'Wieder betrunkener Schulbusfahrer' per Facebook Teilen 'Wieder betrunkener Schulbusfahrer' per Google+ Teilen 'Wieder betrunkener Schulbusfahrer' per Twitter Teilen 'Wieder betrunkener Schulbusfahrer' per Email Teilen 'Wieder betrunkener Schulbusfahrer' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

5 Kommentare zu “Wieder betrunkener Schulbusfahrer

  • 8. Oktober 2008, 04:36 Uhr
    Permalink

    Meinen Informationen nach müssen Piloten vor Antritt eines Fluges einen verpflichtenden Alkotest abgeben. Bei Sportlern gibt es Dopingkontrollen. Sogenannten Wast – Watchers achten darauf, dass wir kein Papierchen auf die Straße werfen.
    Und einem Schulbuslenker wird ein Bus mit Kindern so einfach anvertraut?
    Die Konsequenz neben einem lebenslangen Fahrverbot für den Fahrer müßte auch die sofortige Suspendierung aller Verantworlichen aus diesem Bereich sein! Es ist ja nicht zum ersten mal! Will man sich das solange anschauen, bis wirklich mal was gröberes passiert?
    Beileidstelegramme an die betroffenen Eltern werden dann definitiv zu spät sein!

    Antworten
  • 9. Oktober 2008, 23:40 Uhr
    Permalink

    bei sportlern die gedoppt sind wird ein heiden spektakel gemacht , aber was ist mit betrunkenen lenkern? also ich finde es ist zwar nicht schön was sportler machen ,aber bitte. es sollte aber bei schulbuslenkern etc.eine viel härtere strafe geben als bei sportlern.

    Antworten
  • 10. Oktober 2008, 15:46 Uhr
    Permalink

    Bei mir würde es noch dazu ein Gesetz geben, dass es möglich macht solche Lenker mit Gefängnis zu bestrafen!
    Ist doch eindeutig eine Gefährdung!!!

    Antworten
  • 10. Oktober 2008, 16:19 Uhr
    Permalink

    Nun Gefängnis wäre eventuell etwas hart glaube ich: aber ev. eine Kindenunfall – Station: wo ihn dann fragende und verständislose Kinderaugen traurig anblicken, weil sie nicht vestehen können, wie dumm ein Erwachsener doch sein muß, um ihnen so weh zu tun! Wo er zuschauen kann, wie ein achtjähriges Mädchen, dass von einem betrunkenen Lenker auf dem Gehweg von seinem Rad niedergestossen wurde gerade genäht wird und mehr Blut verliert, als der kleine Körper überhaupt produzieren kann. Wo ein sechsjähriger Bub mühsam versucht, sich an den Rollstuhl zu gewöhnen – weil ja die Weihnachtsfeier des betrunkenen Autofahrers ja so lustig und das eigene Auto ach so nahe gestanden ist….
    Beispiele, die meiner Phantasie entnommen sind, jedoch sicherlich auch in der Realität vorkommen: jedoch genau diese Realität sollte dem Lenker vor Augen geführt werden – und zwar für jedes 0,1 Promille ein ganzes Jahr: macht bei 1,98 Promille knappe 20 Jahre!

    Antworten
  • 10. Oktober 2008, 17:17 Uhr
    Permalink

    Diese Idee gefällt mir besser wie meine Fred!
    Da hat er wenigstens länger was davon,…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.