Der Urknall auf unserer Erde

Vor etwa 13,7 Milliarden Jahren kam es zu den grossen Knall der unser heutiges
Universum entstehen lies. Bis heute ist unklar welcher Funken zu diesem
gewaltigen Urknall führte.

Aber die Wissenschaft hofft bald mehr Aufschlüsse zu diesem Ereignis zu bekommen.
Das Experiment, bestehend aus dem grössten Teilchenbeschleuniger der Welt und
einen Tunnel der 27 Kilometer lang ist und 60 Meter unter der Erde verläuft.

— Bilder gibts hier

Das Large Hadron Collider (LHC), die Kosten für dieses Mega Projekt mehr als
3,5 Milliarden Euro und Acht Jahre Bauzeit, 1000 Forscher sind an dem
kompliziertesten und aufwändigsten Experiment der Menschheit beteiligt.
Das Herzstück der Anlage ist „ALICE“, dort soll das Urfeuer gezündet werden.
Dabei erhoffen sich die Wissenschaftler ein Elementarteilchen zu finden,
das Higgs-Boson. Der letzte Baustein im Standardmodell der Teilchenphysik,
den es theoretisch geben muss.
Aber bis heute nicht experimentell nachgewiesen werden konnte.
Die Anlage geht in nächster Zeit in Betrieb,
um die supraleitenden Magneten langsam auf minus 271 Grad abzukühlen.
Dann können die Experimente des CERN beginnen.

Das Experiment könnte laut einiger Außenseiter des Fachs sehr ernst werden.
Denn es könnten kleine schwarze Löcher entstehen die vielleicht
die Welt verschlucken könnten. Diese Angst ist mehr als berechtigt.
Aber auch das gesamte geltende Weltbild der Physik könnte zum Einsturz führen.
Die CERN-Forscher sehen das ganze eher mit einen milden lächeln gegenüber,
die gefahrlosen Phänomene könnten eher mehr Aufschluss bringen.
Na wir dürfen gespannt sein.

Sehr zu Empfehlen ist die alpha-Centauri Videothek
Sterngucken mit Professor Lesch
Gibt es Außerirdische? Wie dünn war die Ursuppe? Und wie
sieht eigentlich die Zukunft des Universums aus? Manchmal
wissen nur Experten wie der Astrophysiker Harald Lesch
weiter. Aktuelles Thema: Wie schnell entstand die Erde?


Teilen 'Der Urknall auf unserer Erde' per Facebook Teilen 'Der Urknall auf unserer Erde' per Google+ Teilen 'Der Urknall auf unserer Erde' per Twitter Teilen 'Der Urknall auf unserer Erde' per Email Teilen 'Der Urknall auf unserer Erde' per Print Friendly     

Walter

blubb blabb

25 Gedanken zu „Der Urknall auf unserer Erde

  • 11. September 2008 um 10:17
    Permalink

    Lieber Walter habe gerade geschaut-Du hast den Artikel schon am 7. August geschrieben.
    Das heißt das die Medien, die großen „Medien„ erst eine Berichterstattung machen, wenn es schon passiert ist, traurig,…
    Denn so werden die Menschen panisch!

    Lieber Fred!
    Ich sehe das ganze Experiment sehr skeptisch, warum müssen wir alle wissen wie die Erde entstand?
    Der Mensch ist meiner Meinung nach, sowieso schon überfordert.
    Was machen wir mit all diesen Wissen?
    Wäre schön mit diesen Wissen und dem vielen Geld den Armen
    den wirklich Armen auf dieser Welt zu helfen.
    Ich denke da an Hunger, Kriege usw.
    Ja ich weis jetzt trete ich wieder in einem Fettnapf,…

    Antwort
  • 12. September 2008 um 13:39
    Permalink

    ich kann die hysterie nicht nachvollziehen.
    ich frage mich woher die geschichte mit der entstehung der erde im zusammenhang mit LHC herkommt? das ist eigentlich aufgabe der astronomie.
    elementarteilchenforschung sagt im detail nichts über die entstehung eines planeten oder anderer gestirne aus…hier wird rein die zusammensetzung von materie erforscht.
    es stimmt schon das jede entdeckung ebenfalls schattenseiten beinhaltet, eine münze hat nun mal immer zwei seiten.
    natürlich sollte wissen für die menschen eingesetzt werden, in der realität muss man heutzutage das wort menschen durch kaptial ersetzen.
    daher ist nicht das (un)wissen an menschlichen problemen schuld sondern wie wir menschen jenes wissen einsetzen.

    Antwort
  • 13. September 2008 um 09:59
    Permalink

    Wie wir unser Wissen einsetzen, genau um das geht es!
    Die Hysterie wie du sagst Gerhard, sehe ich auch wie Du!
    Ich hoffe halt das sich das Experiment nicht zu einen Bumerang für die Menschheit wird,..

    Antwort
  • 19. September 2008 um 18:00
    Permalink

    Soweit dazu!
    Hacker im System?
    Kühlung schadhaft, der Urknall auf Unserer Erde!
    Wie schon in meinen Kommentaren,
    Ich habe einfach kein gutes Gefühl dabei,…

    Antwort
  • 19. September 2008 um 18:52
    Permalink

    Wenns KRACHT dann KRACHTS eh. Und wer und was da Schuld ist wird dann wohl keiner mehr erfahren. Also Schwamm drüber und weiter leben solange es geht. Ich denke das wir uns mit ganz anderen Dingen zerstören …

    Antwort
  • 27. September 2008 um 17:53
    Permalink

    Ja, aber Thomas, man muss es doch nicht herausfordern mit so einem Experiment!

    Das WIR uns mit anderen Dingen zerstören, da muss ich dir recht geben!
    Wir können nur hoffen das uns die Welt noch lange erträgt!?
    Denn der Mensch zerstört die Erde Scheibchenweise.
    Wenn ich da an die Umwelt denke,
    aber das ist ein anderes Thema,…

    Antwort
  • 27. Dezember 2008 um 11:23
    Permalink

    was ist jetzt mit cern geht das weiter, wer weiss etwas darüber?

    Antwort
  • 21. März 2009 um 19:32
    Permalink

    Wenn das heutige Weltall vor 16 Milliarden Jahren in einem Urknall entstanden ist und sich von einem Punkt aus nach allen Seiten ausgebreitet hat, müßte es ja jetzt
    eine riesengroße Kugel oder besser gesagt Kugelschale bilden, denn dort, wo der Urknall stattgefunden hat, dürfte je wohl nichts mehr sein. Hat die Wissenschaft eine Vorstellung davon, wie weit (Lichtjahre) vom Rand dieser Kugelschale sich heute unsere Erde befindet? Oder mache ich einen Denkfehler, wenn ja welchen? Milchstraße heute in dieser Kugel, soll heißen wie viele Milliarden Lichtjahre vom äußeren Rand dieser Weltallkugel entfernt

    Antwort
    • 22. März 2009 um 10:20
      Permalink

      Ich denke nicht, dass irgend ein Mensch das weis,
      was da genau ist – da draußen im Universum.
      Auch kein Wissenschaftler,…
      Aber Deine These gefällt mir gut!
      Es ist so vieles vorstellbar, …

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.