Proteste in Tibet

Die Tibeter wollen sich gegen die Chinesische Herrschaft wehren.
Die Demonstrationen werden gewaltsam niedergeschlagen,
da kennt China kein Pardon.
China spricht von 30 Toten, ein amerikanischer
Nachrichtensender in Tibet bestätigt mindestens schon 100 Tote!

Warum und weshalb die Tibeter demonstrieren. weiter (krone.at)


Teilen 'Proteste in Tibet' per Facebook Teilen 'Proteste in Tibet' per Google+ Teilen 'Proteste in Tibet' per Twitter Teilen 'Proteste in Tibet' per Email Teilen 'Proteste in Tibet' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

6 Kommentare zu “Proteste in Tibet

  • 21. März 2008, 05:12 Uhr
    Permalink

    was passiert in tibet eigentlich genau?

    wie immer in solchen auseinandersetzungen geht es um machterhaltung. macht kann man bekanntlich nur über die ausüben, die macht über sich ausüben lassen.

    die tibeter haben entschieden, daß sie definitiv keine chinesische macht über sich ausüben lassen wollen. was machen also die chinesen? reagieren in ihrer verzweiflung mit gewalt. auch nichts neues.

    eigentlich ist das alles nichts neues. wenn man mal genau hinschaut sind es nicht nur die tibeter, die sich einfach nicht mehr von außen vorschreiben lassen wollen wie sie innen zu leben haben. wie die tibeter erheben mittlerweile quer über den ganzen planeten menschen ihre häupter und erlernen neben dem aufrechten gang eine aufrechte haltung.

    es gibt einen grund, warum die uns bekannten staatsführungssysteme alle nicht funktionieren:
    in hierarchischen systemen, in denen das ge”volk”e der alpha-männchen genau diesen nicht folgt weil es weiß daß die sich im notfall mit vollem einsatz für das wohlergehen des volkes einsetzen, sondern weil sie angst vor ausgrenzung und strafe haben wenn sie keinen “gehorsam” zeigen, wird es sehr schnel sehr schwer, sich gegenseitig auf augenhöhe zu bewegen.
    darüber vergessen die eigentlich allesamt frei geborenen menschen, daß -wenn wir alle gleich viel wert sind- niemand ein recht dazu hat, sich über jemand anderen zu erheben und ihm zu sagen, was er zu tun und zu lassen hat. noch schwerer wird das, wenn uns permanent eine gebeugte haltung und gehorsam abverlangt werden.

    jeder tibeter, der in diesen tagen stirbt, reiht sich lediglich in die gruppe derer, die jeden tag in afrika oder sonstwo (selbst in deutschland!) sterben, weil sie nicht genug zu essen haben, die in kriegen ihr leben lassen oder durch vergewaltigungsmorde.

    all diese menschen sind märthyrer, deren schicksale auf einen ganz bestimmten fehler im allgemeinbild aufmerksam machen: wenn wir nicht ganz schnell aufhören, unseren nächsten zu sagen was sie zu tun und zu lassen haben, und ihnen außer der möglichkeit, uns zu enttäuschen oder unsere ge- und verbote zu mißachten, durch genau dieses herrische verhalten auch noch vermitteln, daß sie weniger wert sind als wir, wird es extrem lange dauern, bis tibet ein freies land wird!

    machen wir uns nichts vor: tibet wird erst dann ein freies land werden, wenn die menschen quer über den ganzen globus aufstehen und mit einer stimme sagen: wir lassen uns nicht mehr unterdrücken. wir sind es so sehr gewohnt, das zu tun, was von uns verlangt wird, daß wir vergessen, daß wir für unser geld unsere zukunft und unsere familie verkaufen.

    in der bibel stand was davon, daß WIR uns mutter erde untertan machen sollen. da wir vergessen haben, daß das nur funktioniert, wenn wir uns so verhalten, daß mutter erde uns folgt, haben wir das zepter dem geld und machtpositionen in die hand gedrückt und folgen nun unsererseits. wie sehr sieht man an der frage moderner frauen, ob sie sich für karriere entscheiden oder für den erhalt unserer eigenen spezies.

    mittlerweile ist es so weit gekommen, daß wir wie junkies morgens um sechs aus dem bett fallen und unseren familien bis zum abend oftamls gar beide elternteile weg nehmen. wie junkies… zu glauben finanziell unabhängig sei man wenn man ein prall gefülltes konto hat ist genauso daneben wie zu glauben daß man nicht von koks abhängig ist, wenn man nen ganzen haufen davon vor sich auf dem tisch liegen hat. keinen cent mehr zu brauchen als zurverfügung steht bedeutet finanzielle unabhängigkeit.

    unabhängigkeit bedeutet demnach, nicht mehr zu brauchen als gerade zur verfügung steht. was nicht ist, kann noch werden, geduld bringt ruhe.

    die tibeter wollen unabhängig sein, und sie werden einen weg finden, es mit den mitteln zu tun, die ihnen gerade bleiben. mal im ernst, das sind buddhisten!

    ich verstehe den dalai lama, wenn er sein “amt” niederlegen will, und hoffe inständig daß das nicht nötig sein wird. das ist nicht wirklich gewalt vermeiden. seine aufgabe ist auch noch nicht erfüllt. er wird definitiv noch gebraucht werden, um den menschen wichtige informationen zu geben, die sie brauchen werden, wenn sie im neuen zeitalter, das überall um uns offen sichtlich ausbricht, überlebensfähig sein wollen.
    ob er dafür allerdings seine position braucht, ist fraglich. vielleicht ist er ja auch genau die person, die allen klar machen wird, daß führung nur einen sinn hat, wenn man weiß wohin man will und der führer dann auch den weg dahin kennt. (ich bitte darum das wort führer nicht mit hitler zu ersetzen sondern eher mit bergführer oder pfadfinder)

    sollte sich jetzt jemand wundern, was mein geschreibsel soll (ich weiß mittlerweile aus erfahrung wie schwer es mir fällt, in einen kurzen text alle wichtigen informationen zu packen), wird eventuell auf der seite http://www.bauchisworld.com/nuera weitere ergänzende informationen finden, die das geschriebene verständlicher machen. (diese seite ist gänzlich unkommerziell, deswegen hoffe ich daß der link hier ok ist)

    ich wünsche den tibetern stärke. die gleiche stärke, die ich den chinesen wünsche, ihren anführern die stirn zu zeigen und sich gemeinsam zu erheben, um ihnen zu sagen, daß die zeit des lernens vorbei ist, daß wir heraus gefunden haben, wie man lebt ohne zu leiden und glücklich ist ohne daß dabei jemand zu schaden kommt, sich bei ihnen für die jahrtausende andauernde zeit der unterdrückung zu bedanken und die erfahrungen die wir aus ihnen gewinnen durften, und ohne die wir die neuen erkenntnisse nicht hätten verstehen können.
    ich wünsche all denen in tibet und china die gleiche stärke, die ich allen anderen menschen wünsche, die in hierarchischen systemen leben, in denen unterdrückung und zwang herrscht, in denen “staatsgewalt” verzweifelt um kontrolle bemüht ist.

    gewalt ist eine information, die der empfänger nicht will. was ich also nicht will, wird mir aufgezwungen, aber ich brauche es mir nicht weiter aufzwingen zu lassen. ich persönlich tu das auch schon seit jahren nicht mehr, und scheinbar wird das lieber vertuscht als daß man versucht mich für definitiv als kriminell zu klassifizierendes verhalten zu belangen. kriminell ist das was man nicht darf, was aber oftmals hinter all den geboten und verboten als letzte chance übrig bleibt.

    ich lebe nach einem ganz bestimmten wissen (ich versuche das wort gesetz oder richtlinie zu vermeiden, und benutze gern das wort wissen in diesem kontext, weil es eben genau darum geht: einfache, simple logik, die jedes kindergartenkind verstehen würde, wenn man es ihm denn mal sagte:)

    wenn ich das was ich tun will einfach so mache, daß niemand ein problem damit hat, kann ich tun was ich will, und keiner hat ein problem damit.
    es gibt immer welche, die sich gern probleme machen, mit problemen meine ich aber daß ich jemandem oder seiner existenz direkt zu meinem eigenen vorteil schaden zufüge.

    lasst die leute ein wenig mehr über diese dinge nachdenken, und ihr werdet sehen, daß viele genauso denken wie ich, wenn sie diese gedanken, die wir nie denken sollen (weswegen es auch diese ganze ablenkungsshow gibt der wir jeden tag ausgesetzt sind, hauptsache wir beschäftigen uns möglichst wenig mit uns selbst) einfach mal denken. und durchdenken.

    für jeden, dem tibet im moment wichtig ist, sollte gelten, diesen menschen diese botschaft zu vermitteln. ich weiß wie schwer das ist, weil den menschen dort schon das internet verweigert wird. und die mächtigen chinesen wissen warum sie das internet zensieren! weil sie wahrscheinlich lägst begriffen haben, welche gefahr das internet für ihre macht darstellt:
    das internet ermöglicht eine globale 1-zu-1-vernetzung von mensch zu mensch. demokratie und freie meinungsäußerung bekommen ganz neue dimensionen. wie lange wird es in deutschland dauern, wenn immer mehr menschen anfangen im internet den mund aufzumachen? seid ihr sicher, daß sich unsere mächtigen das so leicht gefallen lassen würden?

    letztes jahr haben sie uns unsere freunde und familienmitglieder, die der polizei angehören entgegengestellt um sich vor uns zu schützen. ich bin mir nicht wirklcih sicher, ob das schon die volle ausreizung ihrer vollen möglichkeiten war.

    in tibet nehmen sie den menschen jetzt auch noch offiziell das leben, china hat eingestanden, auf demonstranten geschossen zu haben.

    lasst nicht zu, daß sie das mit uns hier auch machen, und ich sage euch: wir sind gar nciht so weit weg davon! ich erinnere nur kurz an ein datum: 17.juni. das war nciht in tibet! das war hier. zwar unter anderen menschen und umständen, aber wir wissen, wie schnell die sich erfahrungsgemäß ändern können…

    um uns herum herrscht endzeitstimmung, und die war immer indiz für eine neue ära…

    schaut euch um und seht selbst wovon ich rede, es zeichnet sich schon seit jahrzehnten immer mehr ab.
    und wir sind mitten drin! von uns hängt jetzt ab, wie die welt in 20 jahren aussehen wird. wollt ihr euch wirklich damit zufrieden geben, daß in heiligendamm beschlossen wurde, daß bis ins jahr 2050 die cos-emissionen halbiert werden sollen? das ist deren plan? von denen lebt doch dann gar keiner mehr!!! aber WIR leben dann noch! also sollten wir uns an ein altes sprichwort halten: wenn du es vernünftig haben willst, mach es selbst. nur so werden wir unsere zukunft, unsere familien und mutter erde retten können. wobei… letztere nehm ich wieder raus. die überlebt uns, dreht sich ein paar millionen mal um sich selbst und lässt dich von einer anderen spezies den rücken kraulen.

    wir stehen auf dem spiel..
    zeit, was zu bewegen

    choose yourself!
    bauchi

    P.S.: ich hab hier wie immer mal wieder nur laut gedacht. wer mitdenken will, darf sich willkommen fühlen, kontakt mit mir aufzunehmen, ich bin für offengeistigen austausch immer zu haben! wer allerdings nur diskutieren will und mir weismachen, meine “theorien” seien zu wenig durchdacht, dem sage ich: ich widme mich seit 4 jahren 24/7 mit diesem thema, es gibt nichts mehr was ich tun könnte ohne dabei dabei das leben zu studieren und es gibt mittlerweile sehr viele menschen in meinem umfeld, die mit einem lächeln im gesicht sagen werden: hör dem bauchi einfach nur zu, dann wirst du sehen, daß das was er sagt, alles andere als nicht durchdacht ist! spart also auch wie mir tote gespräche, die deswegen tot sind, weil ich euch was ganz bestimmtes vermitteln will und ihr einfach nur nen diskussionsgegner braucht. oder anders gesagt: ich spreche nicht GEGEN jemanden, wer will darf gern MIT mir reden! so klappt das dann nämlich auch mit der kommunikation von informationen. wer meine nicht will, braucht sie sich auch nicht aufdrängen lassen, also surft in dem fall einfach geich woanders weiter…

    Antworten
  • 21. März 2008, 21:06 Uhr
    Permalink

    phu, Bauchi!
    Bitte höflichst um kürzere Kommentare,…
    Du kannst Bücher schreiben, warum tust Du es nicht?
    Du bist gut keine Frage, aber Du kommst mir vor wie ein Prediger, hier zählen nur Meinungen.
    Also in Zukunft, ich kann verstehen das Dich einiges bewegt,
    schreibe jeder Zeit. Ich habe nichts dagegen, aber verschone mich mit „einem lächeln im Gesicht„ von Deinen Freunden: Du hast recht! „sagt es aus„
    Naja das lasse ich nun dahingestellt!
    Ich will keine Revolution sonder Menschen erreichen
    auf meiner Seite.
    Von wegen „Steht auf„, ja schon, aber nicht auf diese Weise!!!
    LG

    Antworten
  • 21. März 2008, 22:51 Uhr
    Permalink

    bitte entschuldige vielmals!

    ich wollte weder deine seite als revolutionsplattform mißbrauchen noch mich darauf profilieren…

    außerdem bin ich definitv auch nicht für revolution im herkömmlichen sinn, ich mach lieber evolution. und das funktioniert nun mal leider nur, indem man die menschen endlich mal dazu bringt, konstruktiv zu denken.

    ich mag dabei ein wenig abgedriftet sein, aber es war ja auch schon spät letzte nacht ;)

    trotzdem danke ich dir für deine antwort, und werde künftig die regeln deiner seite beherzigen.

    mir geht aber gerade noch was zum thema durch den kopf: ich hab heute morgen geschlegene zwei stunden damit verbracht, diesen text, nachdem ich ihn einmal geschrieben hatte, an möglichst vielen stellen ins netz zu setzen. dabei ist mir aufgefallen, auf wie wenigen seiten ich ihn tatsächlich posten konnte. bei den meisten seiten hätte ich mich erst groß anmelden müssen, sowas wie hier gibt es vor allem zum thema tibet wirklich wesentlich seltener als ich es mir gedacht hätte.

    an dieser stelle auf jeden fall dafür ein danke. ich glaub wir bruachen mehr stellen, an denen man einfach mal schnell den mund aufmachen kann…

    so, und jetzt hör ich auch lieber schon auf, bevor ich den nächsten roman geschrieben hab. ein buch schreibe ich übrigens gerade. und zwar genau so wie du es hier live erleben kannst ;) ich setze denkanstöße, schaue was für resonanzen kommen und irgendwann hab ich genug, um ein buch damit zu füllen…

    free tibet, free humanity!

    bauchi

    Antworten
  • 22. März 2008, 09:42 Uhr
    Permalink

    Habe gerade Deine Worte gelesen!
    Ich bin völlig Deiner Meinung, nur Wir können etwas erreichen, wenn auch der andere seine Meinung kund tun darf!
    So funktioniert das, bei einer Diskussion, man braucht doch immer einen Gegenpol, oder?
    LG

    Antworten
  • 22. März 2008, 15:13 Uhr
    Permalink

    so seh ich das auch. wenn der fehlt, nenn ich das ein totes gespräch…

    aber ich kann mich nicht wirklich beschweren. klar sind die, die mit mir reden zweifelsohne eine minderheit, aber ich hab trotzdem noch genug gelegenheiten, mich auszutauschen ;)

    ein paar schöne ostertage wünsch ich noch, ich weiß wie schwer es in diesen tagen ist, sich gedankenlos dem eiersuchen hinzugeben. irgendwie macht das keinen spaß, wenn es nicht alle machen können, oder?

    liebe grüße an alle,
    bauchi

    Antworten
  • 23. März 2008, 09:43 Uhr
    Permalink

    Nach Ostern werden wir die Diskussionen fortsetzten,..
    Auch ich wünsche Dir frohe Ostern :)
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.