Demo: EU-Reform-Vertrag

Massen Demonstration gegen die EU
Volksabstimmung!

Es kann doch nicht sein!
Ich finde null Informationen im Internet,
von der Demonstration die Gestern am 14.3 in Wien war.
EU-Reformvertrag hieß das Thema.
Wer war dort?
Das kommt mir jetzt aber schon merkwürdig vor!
Wird da etwas totgeschwiegen, was wir nicht wissen sollen?
Da kann ich nur sagen, guten Morgen Österreich!
Von mir bekommt Ihr die Information, denn es geht UNS doch alle an!

Es waren Tausende Menschen bei dieser Demonstration,
der Ballhausplatz war vollgefüllt mit Menschen
die alle gekommen waren um gegen den EU-Reformvertrag
zu demonstrieren.
Viele Menschen waren weit angereist aus den Bundesländern!
Trotz strömenden Regen wurde die Demo ein Erfolg,
wir wollen eine Volksabstimmung stand auf Plakaten zu lesen.
Oder die Demokratie wird zu Grabe getragen!

„Jedes Volk hat das Recht auf Selbstbestimmung„, sagte Hans Peter Aubauer
ins Mikrofon und die Menge applaudierte, weiters so Aubauer
„Diese EU ist undemokratisch und unsozial„!

Wir sind dabei die Seele Österreichs zu verkaufen!

So berichtete Heute die Kronen Zeitung in den Schlagzeilen.


Teilen 'Demo: EU-Reform-Vertrag' per Facebook Teilen 'Demo: EU-Reform-Vertrag' per Google+ Teilen 'Demo: EU-Reform-Vertrag' per Twitter Teilen 'Demo: EU-Reform-Vertrag' per Email Teilen 'Demo: EU-Reform-Vertrag' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

30 Kommentare zu “Demo: EU-Reform-Vertrag

  • 11. April 2008, 18:48 Uhr
    Permalink

    @fred:
    Ich bin dabei mit einem nassen Fetzten.
    Dürfen Wir als Bürger überhaupt das Wort Hochverrat in den Mund nehmen?
    Sammelklage wer soll das denn machen?
    Zieht doch die Bevölkerung den Schwanz ein, wetten?
    LG

    Antworten
  • 11. April 2008, 19:13 Uhr
    Permalink

    Ich glaube, dass damit die „hochwohlgeborenen„ rechnen – dass die Bevölkerung wie schon Jahrzehnte davor sich alles gefallen läßt – ich jedoch bin überzeugt davon, dass in der nächsten Zeit wesentliche Veränderungen stattfinden werden.
    Wenn es das Internet schafft, dass sich mehere hundert Menschen zum Starrstehen irgendwo einfinden, dann wird das gleiche medium doch ebenfalls, bei richtigem Einsatz, in der Lage sein, in unserem Land einen reinigenden Sturm zu entfachen.
    Das, was teilweise als sprachliche Inkontinez von unseren Politikern von sich gegeben wird wird immer provokanter. Und wer provoziert, muß sich auch der etwaigen Konsequenzen bewußt sein…

    Antworten
  • 12. April 2008, 09:35 Uhr
    Permalink

    Einen interessanten Artikel habe ich im Kurier gefunden, für all die jenigen, die gerne wissen wollen, wie sie als für ihr Recht eintretenden von einer sogenannten unabhängigen Tageszeitung gesehen werden:

    …Erstens war der Widerstand weniger von einer selbstbewussten Zivilgesellschaft getragen als von Vertretern einer rabiaten Retro-Gesinnung. … (mehr dazu unter: http://www.kurier.at/interaktiv/kommentare/147658.php )

    Ich habe dies für mich persönlich zum Anlaß genommen, den Kurier als zu beziehende und informative Quelle mit sofortiger Wirkung zu stornieren und werde die hiefür notwendigen Schritte am Montag umgehend einleiten lassen – von wegen frei und unabhängig!

    Antworten
  • 12. April 2008, 10:02 Uhr
    Permalink

    Ich habe diesen „Kommentar„ gestern schon gesehen,
    Es ist eine Frechheit hoch³.
    Aber es ist eben so wie Du richtig sagst, unabhängig???
    Dem ist leider nicht so!
    LG
    PS: Ja vielleicht schaffen wir irgendwann eine eigene Meinung! Aber das wird schwer, davon bin ich überzeugt!

    Antworten
  • 17. April 2008, 21:10 Uhr
    Permalink

    Aus der heutigen Kronen-Zeitung Seite 4 das Wichtigste:

    EU-Reformvertrag ist ein Blankoscheck!
    Die Verfassungsklage der Bürgerinitiative „Rettet Österreich„ gegen den Beschluss des Nationalrats über den EU-Vertrag wird von hochkarätigen Verfassungsexperten und Anwälten ausgearbeitet und kostet daher viel Geld.
    Spendenkonto:
    300 6738 615, BLZ: 54.000, Hypo Bank Linz, Projekt RÖ

    „Der Bundespräsident darf auf keinen Fall unterschreiben!„, appelliert Karl Nowak von der Bürgerinitiative.
    60% der Bevölkerung sind für eine Volksabstimmung!
    Und um das noch einmal allen zu zeigen, organisiert „Rettet Österreich„ für

    SAMSTAG, 26. APRIL, eine große DEMONSTRATION auf dem BALLHAUSPLATZ!!!
    Um 15 Uhr geht’s los, Tenor: „Wir lassen uns nicht entmündigen. Wir Österreicher wollen selbst entscheiden!„

    Antworten
  • 18. April 2008, 10:39 Uhr
    Permalink

    Danke für Deine Information!
    Werde noch darauf aufmerksam machen in einem Artikel.
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.