Arbeitslos in Österreich

Wien: 33% mehr Arbeitslose!!!

Ende Juni waren in Österreich mit 229.703 Personen
um ein Drittel mehr arbeitslos als vor einem Jahr.
62.217 weitere saßen in Schulungen.

Soviele Menschen ohne Job,
ich erlebe es gerade live hier im Spital
was da vor sich geht – Wahnsinn!!!

Jeder zittert um seinen Arbeitsplatz,..
Einige wiederum sind schon arbeitslos. Die Presse
Wenn man mit den Menschen spricht, geht die Sorge mit.
Die Wirtschaft mag zwar wieder ein wenig anspringen,
aber es ist nicht vorbei,
denn die Arbeitslosigkeit in Österreich steigt.

Kummer und Sorgen begleitet die Menschen!
Ich kann ja  die „Arbeitslosen„ verstehen.

Nur die Schuldfrage dieser Wirtschaftskrise bleibt offen???


Teilen 'Arbeitslos in Österreich' per Facebook Teilen 'Arbeitslos in Österreich' per Google+ Teilen 'Arbeitslos in Österreich' per Twitter Teilen 'Arbeitslos in Österreich' per Email Teilen 'Arbeitslos in Österreich' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

14 Kommentare zu “Arbeitslos in Österreich

  • 6. Juli 2009, 07:15 Uhr
    Permalink

    Was Du Uns erzählst,
    ein Einzelschicksal!!!???
    Mit nichten der Alltag schlägt voll zu und da gehört die Arbeitslosigkeit dazu….
    Schrecklich – Existenzängste

    Ams Geld tgl. €4,29 …Phhhh

    Antworten
  • 6. Juli 2009, 14:36 Uhr
    Permalink

    einzelschicksal ist das wahrhaftig keines …. will gar nicht wissen wievielen es so geht wie mir …

    Antworten
  • 6. Juli 2009, 18:34 Uhr
    Permalink

    Vielen sehr vielen geh mal mit offenen Ohren durch diese Krise,
    Schlimm sag ich Dir Alice :-(

    Antworten
  • 14. Juli 2009, 09:37 Uhr
    Permalink

    In Deutschland hat die Zahl der Menschen stark zugenommen, die im Niedriglohnsektor arbeiten. Das ist politisch so gewollt !!! Der Finanzminister lamentiert über fehlendes Geld in seiner Kasse als Folge der Krise. Doch Gesetze ändern, die Geld herein bringen würden – Fehlanzeige. Es ist immer noch möglich steuerfrei Unternehmen oder Unternehmensteile zu verkaufen. Ich lese gerade, daß in Frankreich, Arbeiter und Angestellte, um eine Abfindung kämpfen. Der Betrieb wurde geschlossen. Sollten sie keine Abfindung erhalten, wollen sie die Fabrik in die Luft sprengen.

    Antworten
  • 14. Juli 2009, 12:02 Uhr
    Permalink

    Ich warte ja nur noch, bis bei uns die Leute auf die Straße gehn. Ich würde gerne arbeiten oder auch einen 7,50 Kurs vom AMS machen, nur diese fettgefressenen Weiber die dort sitzen – wir, die Arbeitslosen, sind die Kunden des AMS und nicht umgekehrt, meinen „ihre Macht„ an uns auszulassen zu müssen und behandeln uns wie den letzten Abschaum. Einmal ist ewig kein Bus daher gekommen – bei den Wiener Linien nichts neues – und ich war 2 Minuten zu spät, sagte dieses Rindvieh zu mir: Ihre Zeit ist abgelaufen, ich nehme sie spontan rein. Nach 3 Stunden bin ich aufgestanden und gegangen, weil verarschen kann ich mich selbst besser. Die Hydrokulturen die beim AMS arbeiten glauben wirklich, sie sind die wichtigsten und ich würde ein paar Jahre „Häfm„ riskieren wenn ich den Busfahrer als Geisel nehmen würde. Gute Nacht Österreich

    Antworten
  • 14. Juli 2009, 16:28 Uhr
    Permalink

    Fabrik in die Luft sprengen pfffff arg!
    Politisch so gewollt…
    Helmut denke leise : Wie wird das noch weiter gehen?

    Prisi ich kann Deinen Unmut voll verstehen,
    dass ist doch eine Gemeinheit Sondergleichen…

    LG Gertrude

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.