Schulden? Konto überzogen?

Das kann sehr teuer werden bis zu 18,25% Überzugszinsen!

Da muss man sich genau überlegen was man tut,
denn da wäre ein Kredit günstiger.
Bei einer Überprüfung der Banken schneidet die Volksbank
am besten ab sie liegt mit 5,75% am günstigsten beim Kontoüberzug.

Bei der Bawag, Unicredit Bank Austria und PSK
liegen die Zinsen bei beachtlichen 13,25 %!!!

Ich finde es ist eine Schweinerei soviel für den Kontoüberzug zu verlangen.
Es ist einfach nicht richtig, Menschen die ja eh schon
am Limit leben – Auch noch dafür zu bestrafen!!!

Also ein Kontowechsel wäre gar nicht mal so schlecht,
nur wie kommt man raus aus dem Schuldenberg,
werden sich viele Menschen fragen.

Reden Sie mit Ihrer Bank,
vielleicht findet der Berater einen besseren Weg als eine Kontoüberziehung,…


Teilen 'Schulden? Konto überzogen?' per Facebook Teilen 'Schulden? Konto überzogen?' per Google+ Teilen 'Schulden? Konto überzogen?' per Twitter Teilen 'Schulden? Konto überzogen?' per Email Teilen 'Schulden? Konto überzogen?' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

13 Kommentare zu “Schulden? Konto überzogen?

  • 30. September 2009, 19:28 Uhr
    Permalink

    Nun über soziales Wohnen kann man streiten. Ich habe es in den Jahren 60 – 70 merkwürdig gefunden, daß die Gemeinde für die „Armen Wohnungen„ gebaut haben die Luxuseigenschaften aufgewiesen haben.
    Viele Familien die ich damals kannte sind vom Hausmeisterposten in Etagenwohnungen mit rund 100 m² (Rennbahngründe) übersiedelt, und wohnten dort mangels Einkommen von der Gemeinde gefördert wie die Fürsten. Ich fragte mich wie lange das gut gehen kann?
    Sozialer Wohnbau ja, aber bitte in leistbarer Form.

    Antworten
  • 30. September 2009, 23:31 Uhr
    Permalink

    wo gibt es sozialbauten über haupt noch?
    wenn du mietzinsbeihilfe bekommst, soll das ein sozialbau sein?
    ich verstehe unter sozial das ich billig wohne aber ohne zuschüsse, das ist in meinen augen eine sozialwohnung.

    Antworten
  • 1. Oktober 2009, 09:22 Uhr
    Permalink

    Janus ich muss Dir voll und ganz recht geben, wennst Dich selber nicht auskennst, bist ausgeliefert.
    Reden Sie mit Ihrer Bank – pfffff
    Ich trau keinen außer mir selber, auch Berufsbedingt.
    Den ganze Quatsch anhören, nein Danke.

    Jeniffer die Mieten bei der Gemeinde sind eine Frechheit.
    Sozial sind diese Preise schon lange nimmer.
    Und immer mehr können diese überhöhten Forderungen nicht mehr leisten.
    Eine Schande für die Sozialdemokraten,
    aber denen ist es ja egal. Die haben ja Ihr Einkommen!

    Ein Politiker soll mal versuchen mit der Mindestpension zu leben,..
    733 Euro im Monat!
    Das möchte ich sehen,…

    Antworten
  • 1. Oktober 2009, 09:26 Uhr
    Permalink

    Christl ich verstehe auch unter Sozialwohnung eine Wohnung die ich mir leisten kann – Ohne Mietbeihilfe!

    Pffff von wegen Sozialwohnungen, Gemeindewohnungen unleistbar ohne Almosen. Grrrrr

    Antworten
  • 18. Oktober 2009, 22:22 Uhr
    Permalink

    ich dache eigentlich sozial heisst für leute die weniger verdienen, ein beispiel sozialwohnung !!!! ca.400-500 euro verdienst ca. 1000 euro, das nennt man sozial?????????????

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.