Papst – Politik

Der Papst Benedikt der XVI. hat es sich nicht nehmen lassen
politische Kritik an der Fristenlösung kund zu tun!
Abtreibung ohne Straffreiheit dürfe nicht stattfinden,
sagte er zu unseren Politikern!
Obwohl das Ganze dann wieder dementiert wurde.

Auch das bei uns in Wien eine Gegendemonstration stattfand
hat er nicht wirklich mitbekommen.
Die Jugendkirche ist auch nicht sehr glücklich wird aber
nicht wirklich beachtet!

Und das gestern nur 7000 Menschen in Wien waren Papst
schauen hat nicht nur mit dem Schlechtwetter zu tun!

Denn die praktizierenden Katoliken sind mit der Kirche
nicht immer einer Meinung!

Ja beten tue ich in Stille ohne an einen Papst zu denken –
denn da denke ich an Gott!!


Teilen 'Papst – Politik' per Facebook Teilen 'Papst – Politik' per Google+ Teilen 'Papst – Politik' per Twitter Teilen 'Papst – Politik' per Email Teilen 'Papst – Politik' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

4 Kommentare zu “Papst – Politik

  • 8. September 2007, 19:21 Uhr
    Permalink

    Das Medientamtam führt zu einer riesigen Aufmerksamkeit, die der Papstbesuch nicht verdient hat. Die Amtskirche und die Meinungen des gläubigen Österreichers sind meiner Meinung nach sehr verschieden.

    Auch viele Gläubige gehen nicht „Papst schauen„, weil die Meinungen und Haltungen aus Rom einfach nicht den Zahn der Zeit treffen.

    Antworten
  • 9. September 2007, 09:32 Uhr
    Permalink

    Lieber Robert!
    Du hast völlig recht
    Kirche und Glaube sind zwei verschiedene Paar Schuhe!
    Aber die Medien verdienen gut daran ODER?
    LG

    Antworten
  • 9. September 2007, 14:07 Uhr
    Permalink

    Wie recht ihr beiden habt- und was ich überhaupt nicht ab kann- da jubeln 1000stente Menschen (slebst bei Regen) dem Papst zu als wäre er Gott persönlich-
    Mit welchen Recht eigentlich stellt sich ein Papst Gott gleich und richtet? siehe fristenlösung- zahlt die katholische Kirche einer Frau dann Unterhalt wenn sie das baby bekommt- wenn sie in einer lage ist es nicht alleine zu schaffen? Ich denke nicht- denn die wollen nur Kirchensteuer- der Papst soll beim Glauben bleiben- nicht bei Gesetzen- und wenn schon Glaube- dann soll er in der Bibel lesen!1 und Bibelfester werden- uns Menschen! und auch der Papst ist ein Mensch steht es nicht zu!!! über irgentjemanden zu richten- nur Gott hat das recht-
    ich glaube sehr wohl an Gott- aber beten und glauben kann man überall- Gott hat keinen Meldezettel in irgenteiner Kirche-
    es heist nicht umsonst wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein.
    traurig traurig

    Antworten
  • 9. September 2007, 14:53 Uhr
    Permalink

    Liebe Jeni!
    Das mit dem Meldezettel ist gut! lach
    Papst Alimenteforderungen? super
    Hast noch mehr solche Ideen meine Liebe????
    Ich weis schon was Du mir sagen willst,……..
    Wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein!
    Also ich persönlich werfe sicher keinen Stein, denn
    dann wäre ich Gott!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.