13 Stunden OP

Nach einen schweren Arbeitsunfall
wurden im Linzer Krankenhaus
einen Oberösterreicher sieben von acht Fingern wieder angenäht.

Der Mann war am Montag mit beiden
Händen in eine Pressmaschine geraten.
Bis spät in die Nacht arbeiteten zwei Operationsteams mit Hochdruck,
der Marathon-Eingriff dauerte 13 Stunden.

Die Finger sind wieder durchblutet, so die Mediziner.
Der Patient befindet sich aber noch auf der Intensivstation.

Es ist wirklich gigantisch was heute zu Tage schon alles möglich ist!
Dank der Medizin wird der Mann sogar nach einiger Zeit
wieder arbeiten können.

Ich wünsche dem Oberösterreicher alles Gute!
Auch ein dickes Lob an die Mediziner!


Teilen '13 Stunden OP' per Facebook Teilen '13 Stunden OP' per Google+ Teilen '13 Stunden OP' per Twitter Teilen '13 Stunden OP' per Email Teilen '13 Stunden OP' per Print Friendly     

Gertrude

Kaum hätte ich mir das Träumen lassen - Ich kann es kaum fassen! ...

4 Kommentare zu “13 Stunden OP

  • 4. Dezember 2007, 20:25 Uhr
    Permalink

    Dieser Unfall war bestimmt nicht nötig, wenn ich davon Ausgehe das an dieser Pressmaschine Sicherheitsgitter sind.
    Nur durch eine Sicherheitseinrichtung dieser Art sind Unfälle dieser Kategorie vermeidbar.

    Es stellt sich nun die Frage; ist so ein Gitter vorhanden gewesen oder nicht?
    Wenn ja. Warum ist der Mann mit seinen Händen da rein geraten?

    Oft werden Sicherheisteinrichtungen an Maschinen einfach ignoriert. Weil, es könnte ja die Produktions-Geschwindigkeit dadurch verringert werden.
    Oft wird es sogar von den Vorgesetzten des Arbeiters angeordnet Sicherheitseinrichtungen abzuschalten.
    Allerdings nie unter Zeugen.
    Der Arbeiter ist dabei immer der Dumme.

    Das Spital wird einen Unfallbericht schreiben und das Inspektorrat wird sich der Sache auch annehmen.
    Ich hoffe für den Arbeiter, dass er nicht fahrlässig gehandelt hat.

    Antworten
  • 5. Dezember 2007, 15:57 Uhr
    Permalink

    Sicher ist dies unter grossen Stress passiert, das kennt man ja, schnell, schnell-
    Unfälle passieren nun mal!
    Trotzdem das Ärzteteam ist nochmals zu loben!

    Antworten
  • 5. Dezember 2007, 16:40 Uhr
    Permalink

    Auch ein Lob an das ärzteteam ausspreche, es ist schon supper was man heut zu Tage alles machen kann, früher wäre der Mann ohne Hände gewesen, toll das er nach heutiger Aussicht auch wieder arbeiten können wird!!

    Antworten
  • 5. Dezember 2007, 17:12 Uhr
    Permalink

    Der Meinung bin ich auch-ist sicher ein schönes Weihnachtsgeschenk fast alle Finger wieder zu haben!
    Ich wünsche alles Gute!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.